Xaar und Stratasys gründen gemeinsames Unternehmen

347

Der britische Inkjet-Spezialist Xaar sowie Stratasys haben verkündet, dass sie ein gemeinsames Unternehmen gegründet haben um High Speed Sintering (HSS) Technologie weiterzuentwickeln.

Xaar plc ist ein Unternehmen, welches 1990 in Cambridge geründet wurde und für seine Inkjet Technologien bekannt ist. 2014 stieg das britische Unternehmen in den 3D-Druck-Markt mit der High Speed Sintering (HSS) Technologie, welche für den Factum 3D-Drucker genutzt wurde.

2017 hat Xaar ein 3D-Zentrum in Nottingham eröffnet in dem sich das Team von Professor Neil Hopkinson um die Weiterentwicklung von 3D-Druck-Technologien konzentrierte. Es folgten Partnerschaften mit BASF und Materialise.

Nun kündigte Xaar die Gründung eines neuen Unternehmens mit dem 3D-Druck-Spezialisten Stratasys an. Das neue Unternehmen, welches den Namen Xaar 3D Limited trägt, soll sich auf die Weiterentwicklung des High Speed Sintering (HSS) spezialisieren.

85% der Anteile von Xaar 3D Limited gehören Xaar, die restlichen 15% werden von Stratasys gehalten. Stratasys hat jedoch die Möglichkeit die Anteile auf 30% zu erhöhen. Vorstandsvorsitzender des Unternehmens wird Doug Edwards, der auch CEO von Xaar ist.

Alle Assets bezüglich der HSS-Technologie werden von Xaar 3D Limited gehalten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.