Home Lifestyle & Kunst Artec 3D legt mit Scan the World das Fundament für globale Plattform...

Artec 3D legt mit Scan the World das Fundament für globale Plattform 3D-druckbarer Museumsobjekte

Der 3D-Scanner-Entwickler Artec 3D hat seine Partnerschaft mit Scan the World bekanntgegeben. Im Rahmen der geplanten Zusammenarbeit sollen der Online-Community digitale Sammlungen von Museen weltweit über Google Arts & Culture zugänglich gemacht werden.

Scan the World erfasst mithilfe des handgeführten Scanners Artec Eva Skulpturen, Kunstwerke und historische Artefakte aus aller Welt dreidimensional. Dadurch wird ein umfangreiches digitales Portfolio aus Kulturerbe-Artefakte geschaffen. Dieses kann über die Online-Community Google Arts & Culture kostenlos betrachtet, geteilt, heruntergeladen und gedruckt werden. Durch diesen unkomplizierten Zugang zu Kulturgütern werden Museen ermutigt, ihre Geschichten und Errungenschaften zu teilen, um das Kulturerbe für ein großes Publikum greifbar zu machen.

Eine der ersten Stationen des Teams von Scan the World wird die Digitalisierung einer prestigeträchtigen Sammlung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg dieses Jahr sein. Bei einem Fundus von Hunderten von dreidimensionalen Artefakten, die 4.000 Jahre Menschheitsgeschichte umfassen, bietet Artec Eva die optimale Lösung, um diese Sammlung der Welt digital zugänglich zu machen. Das Photogrammetrie-Tool von Artec Studio 16 stellt dabei sicher, dass die Highlights des Museums in voller lebensechter Farbgenauigkeit erfasst werden.

„Scan the World ist hocherfreut, diese Partnerschaft mit Artec 3D einzugehen, um 3D-druckbare Kulturgüter mit der Welt zu teilen“, so Jonathan Beck, Gründer und Geschäftsführer von Scan the World. „Die Kapazitäten zur Archivierung von Objekten bei Scan the World gepaart mit der branchenführenden Hardware von Artec 3D bekräftigen die starke Community und runden das Storytelling ab. Damit beginnt nun die Zukunft hochwertiger 3D-gescannter Artefakte.“

Artec Eva mit HD-Modus aufgerüstet

Der professionelle, handgeführte 3D-Scanner Artec Eva stellt eine hervorragende holistische Lösung für die Erfassung von Objekten aller Art dar, einschließlich solcher mit schwarzen und glänzenden Oberflächen. Damit ist der Scanner optimal geeignet für historische Artefakte, Skulpturen und andere Arten von Kunstwerken. Darüber hinaus ermöglicht der HD-Modus, der auf einem neuronalen Netzwerk basiert und vor kurzem um die Software Artec Studio 16 erweitert wurde, eine fast doppelt so schnelle Rekonstruktion und kann eine große Bandbreite von Objekten fehlerfrei und detailliert erfassen.

„Wir von Artec 3D haben uns immer dafür eingesetzt, unsere 3D-Scantechnologie an der Marktspitze zu positionieren und Anwendungen anzubieten, die auf der ganzen Welt genutzt werden können“, erläutert Artyom Yukhin, Präsident und CEO von Artec 3D. „Heute freuen wir uns darüber, zusammen mit Scan the World einen mutigen Schritt nach vorne zu wagen und eine, auf das kulturelle Erbe ausgerichtete, digitale Community aufzubauen, die wertvolle Artefakte in hoher Detailgenauigkeit erfasst und für alle zugänglich macht.“

Partnerschaft mit Scan the World

Scan the World ist ein gemeinschaftlich geführtes Projekt, das seit mehr als sieben Jahren daran arbeitet, ein 3D-druckbares Portfolio aus Artefakten zu schaffen. Durch die Partnerschaft mit Artec 3D wird das digitale Netzwerk aus Kunstwerken von Museen aus der ganzen Welt erweitert, damit das globale Kulturerbe gefördert und die Geschichte künftig auch virtuell weitererzählt wird. Das grenzenlose „Museum ohne Wände“ soll einen nachhaltigen Beitrag zur Bildung leisten, das kulturelle Erbe bewahren und für alle Welt zugänglich machen. Das Ziel ist es, ein stärkeres Bewusstsein für kulturelle Identität zu schaffen.

„In einer Welt, die durch eine Pandemie zum Stillstand gekommen ist, wurde uns die Bedeutung von grenzenlosen digitalen Sammlungen vor Augen geführt“, so Elisa D’Antona, Assistant Manager bei Scan the World. „Viele Museen werden künftig ihre Sammlungen über die Plattform von Scan the World und Google Arts & Culture dreidimensional scannen und zugänglich machen. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, die hochmodernen Funktionen von Artec Studio 16 zu nutzen, um die Digitalisierung auf ein nie dagewesenes Niveau zu bringen.“

Die enge Zusammenarbeit zwischen Scan the World und Google Arts & Culture ist der nächste Schritt zur Vertiefung der Partnerschaft mit der Online-Community. Ziel der Partnerschaft ist es, die Errungenschaften von Scan the World als gemeinnütziges Portfolio für 3D-druckbare Artefakte über die Plattformen von Google zu verbreiten.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.