Red Dot Design Museum: 3D-Druck im Fokus

464

Seit mehreren Jahren wird 3D Druck immer bekannter und wird in Zukunft wohl einen fixen Platz in unserer Gesellschaft erhalten. Daher beschäftigt sich die Ausstellung „Making a Difference / A Difference in Making“ von 27. September bis 30. Oktober im Red Dot Design Museum in Essen mit dem Thema 3D Druck.

Die gleiche Ausstellung wurde bereits in Brüssel gezeigt und beleuchtet das Thema 3D Druck in zahlreichen Facetten. Gezeigt werden verschiedenste 3D gedruckte Werke von Künstler und Designern wie Patrick Jouin, Iris van Herpen, Jan Wertel, Gernot Oberfell und Daniel Widrig. Zusammengestellt wurde die Ausstellung von der Architektin und anerkannten Forscherin Marta Malé-Alemany. Unterstütz wird die Ausstellung von Materialise. Erst vor wenigen Wochen war Materialise in den Nachrichten, durch die Vorstellung von 3D gedruckten Aluminium.

Da die Ausstellung in Brüssel im Vorjahr bereits gut besucht war, wird voraussichtlich auch die Ausstellung in Essen im Red Dot Design Museum gut besucht sein. Dadurch wird natürlich auch öffentlichkeitswirksam Werbung für 3D Druck gemacht und die Bekanntheit der 3D Druck Technik wird weiter gesteigert.