„Smart Sculptures“ Ausstellung von Andy Boot

150

Für die Ausstellung „Smart Sculptures“ setzt der Künstler Andy Boot unter anderem auf 3D-gedruckte Objekte. Daneben werden auch noch das Thema Krytowährungen und Blockchain in der Ausstellung behandelt. 

Andy Boot wurde 1987 in Australien geboren und lebt und arbeitet derzeit in Wien. Seit 2009 hat der Künstler an mehreren Ausstellungen mitgewirkt und hatte sogar einige Soloausstellungen.

Für das 3D-gedruckte Kunstwerk wurden mehrere quell-offene Bauteile mit Versatz kombiniert. Gedruckt wurde anschließend mittels Lasersintern und einer Kombination aus Kunststoff und Bronzepulver. Das so entstanden Kunstwerk zeichnet sich durch einen frühmodernen Stil aus.

In einer Bildserie widmet sich der Künstler auch Kryptowährungen und dem Konzept Blockchain. Dafür hat Andy Boot theoretische Texte, welche die Logik der Währungen Iota oder Waltonchain (WTC) beschreiben, eingesetzt. Einzelne Buchstaben oder Zahlen des Textes wurden jedoch mit Black 2.0 übermalt (das aktuell schwärzeste Schwarz). Auf seinen Wunsch hin können Besucher der Galerie Emanuel Layr (in Wien) auch mit Iota und Waltonchain (WTC) bezahlen. Die Ausstellung „Smart Sculptures“ läuft noch bis zum 22. Dezember.