Home Kurzmeldungen In Kürze: EOS & Arkema, APWORKS & TOYAL, Cuttlefish-Treiber für Stratasys J750...

In Kürze: EOS & Arkema, APWORKS & TOYAL, Cuttlefish-Treiber für Stratasys J750 3D-Drucker

EOS unterzeichnet Vereinbarung mit Chemie-Unternehmen Arkema

EOS P 500

Der 3D-Drucker-Hertsteller EOS hat eine Vereinbarung mit dem Chemiekonzern Arkema zur Entwicklung eines Hochleistungspolymers unterzeichnet.

Für die Entwicklung eines Materials auf Basis von Arkemas KEPSTAN PEKK Produktreihe arbeitet EOS mit Arkema zusammen, einem internationalen Hersteller von Spezialchemikalien und Werkstoffen.

Erst kürzlich hat EOS den EOS P 500 3D-Drucker präsentiert. Das System ist eine offene Plattform, auf der auch andere Hersteller Werkstoffe für das System entwickeln können. So kooperiert EOS für die Entwicklung zukünftiger Polymere auch mit Evonik und BASF.

 

APWORKS und TOYAL kündigen strategische Partnerschaft an

APWORKS und TOYAL, Hersteller von Aluminiummaterialien, geben ihre neue Kooperation bekannt. Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft wird Scalmalloy zukünftig von TOYAL hergestellt und vertrieben sowie gemeinsam an der Weiterentwicklung der hochfesten Aluminiumlegierung gearbeitet.

Scalmalloy wurde bereits vor einigen Jahren speziell für die Additive Fertigung entwickelt und erreicht nahezu die spezifische Festigkeit von Titan. Mit dem Material lassen sich leichte Bauteile mit hoher Festigkeit am 3D-Drucker fertigen.

TOYAL wird zukünftig die von APWORKS patentierte Aluminiumlegierung Scalmalloy herstellen und potentielle Weiterentwicklungen der chemischen Zusammensetzung sowie des Produktionsprozesses vorantreiben. Zusätzlich dazu wird TOYAL die hochperformante Legierung über ihr eigenes Netzwerk vertreiben.

“Unser Ziel ist es Scalmalloy® mit Hilfe von TOYAL noch weiteren Kunden und zahlreichen Applikationen von Luftfahrt und Automobilindustrie bis zu Robotik zur Verfügung zu stellen,” sagt Sven Lauxmann, Leiter Marketing und Vertrieb bei APWORKS.

 

Cuttlefish-Treiber für alle Nutzer des Stratasys J750 3D-Druckers verfügbar

Auf der Fachmesse formnext 2017 hat Stratasys seine offene Voxel Print-Schnittstelle für den Vollfarb-Multi-Material-3D-Drucker J750 vorgestellt. Der J750 kann jetzt mit dem Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD verwendet werden, der bereits für frühere Stratasys-Projekte erfolgreich eingesetzt wurde.

Cuttlefish ist ein universeller 3D-Druckertreiber, der vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelt wurde. Er setzt 3D-Scan-Daten oder von Design- und Texturierungssoftware erzeugte 3D-Modelle auf dem J750-Drucker von Stratasys in 3D-Drucke mit hochpräziser Wiedergabe von Farben und Transluzenzen um.

Auf der formnext hat Stratasys die GrabCAD Voxel Print-Lösung für seinen Vollfarb-Multimaterial-3D-Drucker J750 vorgestellt, die das System für die Verwendung mit Drittanbieter-Software „öffnet“. Der Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD arbeitet nahtlos mit GrabCAD Voxel Print zusammen.

„Das Fraunhofer IGD war einer der ersten Nutzer unserer GrabCAD Voxel Print-Lösung, was dem Institut ermöglichte, Cuttlefish so zu entwickeln, dass die Farb- und Transluzenzfähigkeiten des Vollfarb-Stratasys 3D-Druckers J750 voll ausgeschöpft werden“, so Tomer Gallimidi, Education Product Leader bei Stratasys.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.