Home Lieferanten, Dienstleister & Händler 3D Hubs bietet über Zusammenarbeit mit PolyMaker günstiges 3D-Druck-Service für Metallgussteile an

3D Hubs bietet über Zusammenarbeit mit PolyMaker günstiges 3D-Druck-Service für Metallgussteile an

3D Hubs bietet nun über die Zusammenarbeit mit dem Materialhersteller PolyMaker sowie einem Netzwerk an Gießereien die Fertigung von Metallteilen über 3D-gedruckte Modelle aus PolyCast-Material an. Kunden sollen damit im Vergleich zu bestehenden Methoden mit einem 5-fach günstigeren Preis für Metallgussteile rechnen können.

Traditionell werden bei Feingussverfahren maschinell hergestellte Gesenkformen verwendet um Wachsmodelle herzustellen. Diese Modelle lassen sich auch im FDM-Druckverfahren mit dem PolyCast Filament von PolyMaker fertigen. Während dieser Prozess eine günstigere Alternative bietet, können damit auch komplexere und größere Modelle erstellt werden, die sich mit traditionellen Verfahren nicht so einfach realisieren lassen.

3D Hubs CEO Bram de Zwart erklärt:

“Unsere Kunden haben verstärkt Interesse an großen Metallteilen gezeigt, deshalb freuen wir uns mit diesem innovativen Service auf drei Kontinenten zu starten und ihnen die Lösung, nach der sie gesucht haben, anbieten zu können.”

Durch die geringeren Materialkosten für die Modelle können speziell größere Metallteile zu wettbewerbsfähigeren Preisen angeboten werden. Ab der Größe eines Basketballs ist der FDM-Druck von Modellen die kostengünstigste Alternative für die Herstellung von maßgeschneiderten Metallteilen mit komplexer Geometrie, erklärt 3D Hubs.

Bei der Kombination von 3D-Druck mit Gießverfahren wird zuerst ein Modell am FDM-Gerät eines 3D Hubs Dienstleisters gedruckt. Dieses Modell wird dann im Polysher mittels mikroskopischer Tröpfchen von Isopropanol nachbearbeitet, um eine möglichst glatte Oberfläche zu erzielen. Somit wird sichergestellt, dass sich keine Luftbläschen auf der Oberfläche der Keramikform bilden und somit auf das fertige Metallteile übertragen werden. Das Modell wird dann an eine Gießerei in der Nähe geschickt. Dort wird die Form um das Modell aus PolyCast Material erstellt, bevor dieses rückstandslos ausgeschmolzen wird. Die Form wird nun mit flüssigem Metall gefüllt und nach dem Erstarren entfernt. Der Prozess ist in folgendem Video gut dargestellt:

Der komplette Prozess – vom 3D-Druck des Modells bis hin zum fertigen Metallteil – wird von 3D Hubs organisiert. Kunden müssen lediglich das fertige 3D-Design auf der Webseite hochladen und das gewünschte Material auswählen. Derzeit stehen Edelstahl, Messing, Kupfer, Aluminium und Bronze zur Auswahl. Weite Metalle sollen folgen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.