Home Marktbericht AMGTA: Verband für Umweltschutz im 3D-Druck

AMGTA: Verband für Umweltschutz im 3D-Druck

Sintavia, ein 3D-Druck-Unternehmen, das sich auf die Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie spezialisiert hat, hat den Verband Additive Manufacturer Green Trade Association (AMGTA) gegründet. In dieser Gruppe werden die Umweltvorteile der additiven Fertigung gegenüber traditionellen Fertigungsmethoden promotet.

Brian Neff, CEO von Sintavia, erklärt in einer Pressemeldung, dass in der Branche oft nur die Kosten- und Zeitvorteile der additiven Fertigung hervorgehoben werden, aber die postiven Eigenschaften in Sachen Nachhaltigkeit werden kaum betont. AMGTA soll diese Lücke schließen und die Vorteile der additiven Fertigung bewerben.

Derzeit befindet sich die nichtkommerzielle noch in der Aufbauphase. Es wird erwartet, dass die Organisation bis zum 2. Quartal 2020 ihren Betrieb in vollem Umfang aufnehmen wird. Die Organisation ist offen für jeden Hersteller, der einen Großteil seines Umsatzes über additive Fertigung erzielt und Umweltstandards (zB proaktive interne Richtlinien zur Abfallreduzierung) einhält.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelHP: 8 Trends für den 3D-Druck 2020
Nächsten ArtikelRepRap Ltd entwickelt neuen Montageroboter
David ist Redakteur bei 3Druck.com.