Home Marktbericht ANCA und CSIRO entwickeln hybrides AM-System für Hartmetall-Schneidwerkzeuge

ANCA und CSIRO entwickeln hybrides AM-System für Hartmetall-Schneidwerkzeuge

ANCA, ein australischer Hersteller von Werkzeugmaschinen, arbeitet mit der nationalen Wissenschaftsagentur CSIRO, Sutton Tools und dem Advanced Manufacturing Growth Centre (AMGC) zusammen, um eine neue hybride Fertigungsplattform zu entwickeln. Gemeinsam wollen sie additive und subtraktive Techniken kombinieren und auf den Markt bringen. Das neue System wird für die Herstellung maßgeschneiderter Schneidwerkzeuge aus Wolfram ausgelegt sein.

Schon in der Vergangenheit haben ANCA und CSIRO eine Partnerschaft geschlossen. In einem sechsmonatigen Pilotprojekt haben die Organisationen gezeigt, dass Wolframcarbid-Werkzeuge mit verbesserten Produktionskapazitäten kostengünstiger hergestellt werden können. Auf diese Arbeit baut das neue Projekt auf.

ANCA ist einer der führenden Werkzeugmaschinenhersteller Australiens. Das 1974 gegründete Unternehmen ist außerdem ein wichtiger Lieferant von CNC-Werkzeug- und Schneidsystemen für Unternehmen wie Renishaw, Airbus und Boeing. Das Unternehmen hat auch eine weltweite Präsenz: Es exportiert derzeit 99% seiner Produkte an Kunden in über 45 Ländern und hat Niederlassungen in Großbritannien, Deutschland, China, Thailand, Indien, Japan, Brasilien und den USA.

Dayalan Gunasegaram, Projektleiter bei CSIRO, sagte über die Zusammenarbeit: “Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit ANCA zur Verfeinerung und Entwicklung ihrer additiven Fertigungsplattform für neue Hartmetallwerkzeuge, da dies für die australische Fertigung einen Mehrwert schaffen könnte.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.