Home Coronavirus Autorhersteller Divergent 3D baut ein Drittel des Personals ab

Autorhersteller Divergent 3D baut ein Drittel des Personals ab

Divergent 3D ist ein US-Autounternehmen, der u.a. mit 3D-Druck die Fertigung von Autos revolutionieren will. Nun wurde bekannt, dass das Unternehmen einen großen Teil des eigenen Personals abbauen musste.

Die Corona-Krise trifft viele Branchen. Dazu gehört auch der Automobilsektor. Seit einigen Jahren berichten wir immer wieder über das innovative Unternehmen Divergent 3D, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, moderne Technik für die Autoproduktion einzusetzen. Hierzu gehört auch die additive Fertigung. Neben der Zulieferung an andere Hersteller in der Industrie, entwickelt das Unternehmen auch eigene Autos. Erst im Februar zeigte die Firma erste Details zu seinem 3D-gedruckten Hypercar Czinger 21C.

Die COVID-19-Pandemie legte jedoch in den letzten Wochen einen beachtlichen Teil der Automobilindustrie lahm. Das spürt auch Divergent 3D und baute von den rund 160 Mitarbeitern insgesamt 57 Mitarbeiter ab. Gründer und CEO Kevin Czinger hat erklärte gegenüber dem Technikmagazin Techcrunch, dass ein Kernteam bei dem Unternehmen bleibt. Dieses sorgt dafür, dass es eine technologische Weiterentwicklung gibt und die Kunden betreut werden.

Introducing Czinger 21C: a hypercar built for the 21st century

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.