Home Industrie Die 3D-Druck-Dienstleister BEAMIT, ZARE und PresX schließen sich zusammen

Die 3D-Druck-Dienstleister BEAMIT, ZARE und PresX schließen sich zusammen

Die italienischen additiven Fertigungsdienste BEAMIT und ZARE haben einen Zusammenschluss angekündigt. Die Fusion der beiden Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der additiven Fertigung wird zu einer einzigen Organisation mit über 100 Mitarbeitern führen, die an fünf Standorten in einem Gebiet von 40 km zwischen Parma und Reggio Emilia in Italien tätig ist. Das neue Unternehmen verfügt außerdem über vier Geschäftsstellen in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Japan.

Gemäß den Fusionsbedingungen werden BEAMIT und ZARE weiterhin unter ihren jeweiligen Markennamen operieren, die Aktivitäten werden jedoch unter der BEAMIT-Gruppe zusammengeführt, die Dienstleistungen mit einer Reihe von Materialien, Verfahren, Technologien und Zertifizierungen u.a. für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Energie, Öl und Gas, Motorsport und Industrie umfasst.

Die Fusion mit ZARE erweitert die kürzlich von BEAMIT vorgenommene Integration von Pres-X, einem AM-Nachbearbeitungs-Startup. Der Verwaltungsrat der BEAMIT-Gruppe ist paritätisch mit dem Top-Management von BEAMIT und ZARE besetzt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Allianz weiter voranschreitet und das Know-how der einzelnen großen AM-Dienstleister nutzt.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelNexa3D übernimmt den 3D-Druckanbieter NXT Factory
Nächsten ArtikelÄrzte in Belfast untersuchen COVID-19-Effekte mit 3D-gedrucktem Lungenmodell
David ist Redakteur bei 3Druck.com.