Home Marktbericht Bossard investiert in 3D-Druck-Dienstleister 3d-prototyp

Bossard investiert in 3D-Druck-Dienstleister 3d-prototyp

Das Schweizer Schraubenhandels- und Logistikunternehmen Bossard hat bekannt gegeben, dass es eine 49 %-Beteiligung an der Firma 3d-prototyp GmbH übernimmt.

Mit der Investition will die Bossard Gruppe seine Kompetenz in der additiven Fertigung festigen. Es besteht die Absicht, den Anteil an der Firma 3d-prototyp GmbH innerhalb der nächsten drei Jahre auf 100 % zu erhöhen.

Laut Pressemitteilung ist die Akquisition Bestandteil einer langfristig orientierten Strategie, wonach sich das Schweizer Unternehmen im Zukunftsmarkt des 3D-Drucks etablieren will. Im Rahmen dieser strategischen Ausrichtung konnte Bossard bereits im Frühjahr 2018 Partnerschaften mit den drei Herstellern Trumpf, German RepRap und Henkel bekannt geben. Dabei übernahm die Schweizer Gruppe Vertretungen und Vertrieb dieser Firmen für den Schweizer Markt.

Dienstleister 3d-prototyp

Die 3d-prototyp GmbH hat sich auf die additive Fertigung von komplexen Kunststoffteilen und -modellen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über Kompetenz im gesamten Gestaltungsprozess – von der Skizze über die 3D-Visualisierung bis hin zum fertigen 3D-Kunststoffmodell. Auch im 3D-Scannen von Freiformflächen und von komplexen Geometrien verfügt 3d-prototyp GmbH über Erfahrung.

Mit der Beteiligung an 3d-prototyp GmbH erwirbt sich Bossard als Entwicklungspartner und Auftragsfertiger zusätzliches praktisches Know-how in der additiven Fertigung von Kunststoffanwendungen. Bossard will damit als Kompetenzzentrum die Kunden von der Designphase bis hin zur Herstellung von Teilen unterstützen beziehungsweise sie bei der Auswahl der Geräte und der damit verbundenen Fertigungstechnologien beraten. Das Unternehmen beabsichtigt, über die nächsten Jahre weiter gezielt in den Ausbau von Design- und Konstruktionsingenieuren zu investieren.

Die Bossard Gruppe setzt auf 3D-Druck

Bossard geht davon aus, dass das 3D-Drucken in verschiedenen Fertigungsbereichen Zukunft hat, so bei der Herstellung von Prototypen, Bauteilen mit komplexen Geometrien, mehrteiligen Baugruppen und ebenso von Teilen, bei denen die Gewichtsreduktion eine wesentliche Rolle spielt wie z.B. im Automobil- und Luftfahrtbereich. Nicht zuletzt kommen mit dem 3D-Druck zunehmend neue Materialien zum Einsatz, und die damit verbundenen Herausforderungen sind für die Schweize Firma, als global führenden Anbieter von Verbindungslösungen, von Interesse.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleBossard
Vorherigen ArtikelCRP Technology gestaltet mit Hilfe des professionellen 3D-Drucks und der Materialien von Windform® das Dashboard der Energica neu
Nächsten ArtikelNASA druckt erste 3D Objekte auf der ISS
David ist Redakteur bei 3Druck.com.