Home Marktbericht Fertigungsplattform Xometry startet in Europa

Fertigungsplattform Xometry startet in Europa

Im Dezember 2019 haben wir davon berichtet, dass die digitale Fertigungsplattform Xometry mit der Übernahme des Dienstleisters Shift mit Sitz in München nach Europa expandiert.

Die Produktionsplattform Xometry Europe (ehemals Shift) erweitert ihr Online Angebot um verschiedene Verfahren für den 3D-Druck. Damit wird Xometry dem rasanten Marktwachstum dieser Produktionsweise gerecht. Jetzt lassen sich auf der Plattform Prototypen bis hin zu Produktserien mit nur wenigen Klicks bestellen. Sie sind dann meist innerhalb von drei bis fünf Tagen verfügbar. Wer auf der digitalen Plattform zunächst ein 3D-Modell des benötigten Teils hinterlegt, erhält in Sekunden ein Preisangebot. Dieses Instant-Quote-Verfahren in Verbindung mit einer Automatisierung allgemeiner Geschäftsprozesse hat Xometry zum weltweit größten Netzwerk für Metallbearbeitung und 3D-Druck gemacht. Zu den Kunden gehören Mittelständler ebenso wie Industriekonzerne (BMW, Bosch, General Electric).

Auf der Xometry-Plattform stehen unterschiedliche 3D-Drucktechnologien, darunter selektives Lasersintern (SLS) und HP Multi Jet Fusion (MJF) sowie eine breite Materialauswahl zur Verfügung.

Xometry wird das Angebot an additiven Fertigungsverfahren und Materialien im Laufe des Jahres erweitern, um die derzeitigen Dienstleistungen im Bereich CNC-Bearbeitung, Blechbearbeitung und Nachbearbeitung zu ergänzen. In den USA wird schon jetzt Fused Deposition Modeling (FDM), Stereolithographie (SLA), PolyJet und die Digital Light Synthesis-Technologie von Carbon angeboten.

Neben dem 3D-Druck vermittelt Xometry ein breites Spektrum aus dem Bereich CNC- und Blechbearbeitung. Ebenso wird die Nachbearbeitung von Metallen und Polymeren über die Plattform abgewickelt. Kunden erhalten mit dem Netzwerk Zugang zu 1200 Zuliefer-Betrieben in Europa.

Diese große Zahl garantiert eine schnelle Abwicklung der Aufträge. In dem ausgedehnten Netzwerk finden sich stets freie Kapazitäten und die optimale Maschine für nahezu jede Order. Während des Prozesses sind beide Seiten zu jeder Zeit über den Auftragsstand informiert. Zeitraubende Dokumentation oder Kommunikation entfallen. Sie werden automatisiert über die Xometry-Plattform abgewickelt. Zudem übernimmt Xometry die Qualitätskontrolle der fertigen Produkte. Eine so digitalisierte Vermittlung von Produktionsdienstleistungen hat große Vorteile für beide Seiten: Kunden erhalten einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu zertifizierten Fertigungsbetrieben in ganz Europa. Die Zulieferer wiederum lasten ihre Kapazitäten kontinuierlich aus, wenn sie nach Bedarf Aufträge über Xometry annehmen.

Xometry hat seit der Gründung 2013 mehr als 118 Millionen Dollar Finanzierung erhalten. In den vergangenen zwei Jahren verdreifachte das Unternehmen seine Mitarbeiterzahl auf über 300 und verdoppelte jährlich seinen Umsatz.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.