Home Marktbericht Diskussionum mögliche Fusion von HP und Xerox

Diskussionum mögliche Fusion von HP und Xerox

Seit mehreren Monaten versucht das US-amerikanische Unternehmen Xerox den Drucker-Hersteller HP zu übernehmen. In einer Pressemeldung erklärte der deutsche Wirtschaftsverband Kopie & Medientechnik e.V., dass er eine Fusion für sinnvoll erachtet.

Im November 2019 wurde bekannt, dass Xerox den Drucker-Hersteller HP übernehmen will. HP lehnte das Angebot ursprünglich ab, aber Xerox setzte daraufhin auf eine feindliche Übernahme. Nun meldete sich auch der deutsche Wirtschaftsverband Kopie & Medientechnik e.V. zu Wort.

Der Geschäftsführer des Verbands, Rechtsanwalt Achim Carius, erklärte zur geplanten Fusion: “Eine Fusion der beiden us-amerikanischen Digitaldruck-Hersteller Hewlett Packard und Xerox ist aus unserer Sicht zu begrüßen. Im weltweit schrumpfenden Druckmarkt gibt es bereits erfolgreiche Vorbilder, die ihr Überleben bis heute sicherten: Canon und Océ sowie Konica und Minolta sind positive Beispiele, das zwei große Printsysteme-Hersteller zusammen finden. HP ist im Sektor digitaler Großformatdruck DIN A1 und A0 und im Bürodrucker-Umfeld DIN A4/A3 sehr stark. Xerox hingegen hatte seinen Geschäftsbereich Großformat-Druck Xerox Engineering Systems (XES) bereits vor Jahren aufgegeben und konzentriert sich heute auf den Digitaldruck im Hochvolumen-Kleinformat-Printing DIN A4/A3. Beide amerikanischen Konzerne könnten sich gut ergänzen und im schrumpfenden Druckermarkt überleben.”

Die Fusion hat jedoch auch Einfluss auf den 3D-Druck. Während Xerox schon seit Jahren eine offensive in der additiven Fertigung plant, hat HP schon mehrere industrielle 3D-Drucker erfolgreich auf den Markt gebracht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.