Home Marktbericht i-3d.io will eine offenen 3D-Druck-Plattform starten

i-3d.io will eine offenen 3D-Druck-Plattform starten

Das Prager Unternehmen i-3d.io will unter dem gleichen Namen nun eine dezentrale 3D-Druck-Plattform schaffen. Es soll Usern ermöglichen 3D-gedruckte Modelle zu kaufen sowie zu verkaufen.

Derzeit findet gerade ein Prelaunch der Webseite auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo statt. Benutzer haben die Möglichkeit sich für den Start anzumelden und das Projekt somit zu unterstützen.

Die Macher von i-3d.io haben sich jedenfalls viel vorgenommen. So soll das Portal als Plattform für Profis, Maker und andere Spezialisten fungieren. Es sollen Druckaufträge über das Netzwerk abgefertigt werden und auch eine Community aufgebaut werden. Das ganze soll weltweit und dezentral geschehen.

Die Plattform muss sich somit auch gegen etablierte Dienstleister wie i.materialise, Shapeways oder Sculpteo durchsetzen. Diese haben weltweit mehreren Standorten und diverse Druckverfahren sowie Materialien im Angebot.

Präsentationsvideo von i-3do.io

i-3d – the global 3d printing and prototyping platform for people.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.