Home Marktbericht KODAK 3D Printing kündigt seinen neuen Design-to-Print-Service an

KODAK 3D Printing kündigt seinen neuen Design-to-Print-Service an

KODAK 3D Printing hat auf der Messe Rapid + TCT Asia seinen neuen Design-to-Print-Service vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen Dienst, der bei der Erstellung von Design helfen soll.

User haben die Möglichkeit digitale Projekte mit Experten von Kodak zu erarbeiten. Der Dienst umfasst zwei Leistungen. So gibt es die Möglichkeit eines 3D-Designer-Service und die Anpassung des Druckprofils. Das Team von Kodak erstellt optimierte STL-Druckdateien, die mit einem 3D-Drucker von Kodak ausgedruckt werden können.

Ebenfalls können die Experten die Druckprofile einstellen und perfekt auf den Kodak Portrait 3D-Drucker anpassen. Dadurch soll der Druckvorgang verbessert und beschleunigt werden. Der Service ist jetzt schon online abrufbar.

Der Preis wird in Stunden abgerechnet. Laut Kodak wird für eine Stunde 45 Dollar fällig. Für einen Prority-Service zahlt man 90 Dollar die Stunde. Der Service wird in den Sprachen Englisch und Spanisch angeboten.

Kodak Portrait

Das Unternehmen stellte seinen 3D-Drucker Portrait im letzten Jahr bei der Fachmesse Formnext vor. Der Drucker setzt auf die Fused Filament Fabrication (FFF) Technologie und hat eine Bauraumgröße von 200 x 200 x 235 mm. Der Bauraum geschlossen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.