Home Marktbericht Nanoscribe eröffnet US-Niederlassung für Service und Vertrieb

Nanoscribe eröffnet US-Niederlassung für Service und Vertrieb

Nanoscribe, der deutsche Hersteller von 3D-Druckern für die Mikrofabrikation, baut sein Vertriebs- und Serviceaktivitäten auf dem amerikanischen Kontinent weiter aus. Am 1. August 2019 bezieht die Tochtergesellschaft einen neuen Standort im Großraum Boston (USA).

Laut Pressmeldung setzen jetzt schon viele amerikanische Top-Universitäten auf die 3D Mikrofabrikationstechnologie von Nanoscribe. So wird beispielsweise die Harvard University und Boston University in Massachusetts sowie die Stanford University oder das California Institute of Technology in Kalifornien genannt. Neben dem stetigen Ausbau der Beziehungen zum Wissenschafts- und Forschungsmarkt soll nun, auch das industriellen Umfeld mehr in Angriff genommen werden.

Geschäftsführer Martin Hermatschweiler sieht in den USA einen starken Absatzmarkt mit Wachstumspotenzial. Nach der 2018 erfolgten Gründung einer Tochtergesellschaft in China setzt Nanoscribe mit der Eröffnung der US-Niederlassung seine Internationalisierungsstrategie weiter fort.

Gegründet wurde das deutsche Unternehmen 2007 aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Mittlerweile hat Nanoscribe mehrere Auszeichnungen bekommen und beschäftigt 70 Mitarbeiter.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.