Home Marktbericht Plenum investiert in Lithoz’ LCM-Technologie

Plenum investiert in Lithoz’ LCM-Technologie

Das brasalienische Biomedizin-Unternehmen Plenum hat kürzlich zwei 3D-Druck-Systeme des österreichischen Herstellers Lithoz installiert.

Plenum arbeitet daran Biotechnologie in den brasilianischen Gesundheitsbereich einzuführen. So stellt das Unternehmen Knochenersatzimplantate für den Kieferbereich her. Hierfür wir ein eigens entwickeltes resorbierbares Material verwendet.

Aus diesem Grund investierte das Unternehmen auch in zwei CeraFab 7500 Maschinen von Lithoz. Die CeraFab sind laut Firmenangaben zuverlässige und benutzerfreundliche Netzwerk-Drucker, die im Stand-alone-Betrieb arbeiten. Sie ermöglichen die Fertigung von Hochleistungskeramik mit Materialeigenschaften wie in der konventionellen Fertigung.

Lithoz wurde 2011 als Spin-off der TU Wien gegründet und hat sich auf die Entwicklung sowie Herstellung von Materialien und generativen Fertigungssystemen für den 3D-Druck von Knochenersatzmaterialien und Hochleistungskeramiken spezialisiert. Hierbei setzt das Unternehmen auf die Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM)-Technologie

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.