Home Marktbericht BASF kauft vier neue Prodways Kunststoff-Lasersinter-3D-Drucker

BASF kauft vier neue Prodways Kunststoff-Lasersinter-3D-Drucker

Der deutsche Chemiekonzern BASF ist schon seit 2016 ein strategischer Partner des franzöischen 3D-Drucker-herstellers Prodways. Nun gaben die Unternehmen bekannt, dass BASF weitere 3D-Drucker von Prodways erwerben wird.

Bisher hatte der deutsche Konzern einen ProMaker P1000 3D-Drucker im Einsatz, dieser wird jetzt mit dem Kauf neuer selektiver Laser-Sinter-Drucker für Forschungs- und Entwicklungszwecke sowie für die Teileproduktion ergänzt.

Die Maschinen decken hohe Drucktemperaturen ab, was die wichtigste Voraussetzung ist, um die gesamte Palette der PA6-Materialien von BASF zu drucken. Die Geräte sind auch für neu entwickeltes Polypropylen einsetzbar.

Mit der Zusammenarbeit wird auch die Entwicklung eines Ökosystems für den industriellen 3D-Drucks gestärkt. Die Übernahme der Prodways-Maschinen durch einen führenden Akteur der chemischen Industrie eröffnet neue Potenziale durch den gegenseitigen Austausch von hoher Expertise in den jeweiligen Bereichen: 3D-Druckerherstellung und Teileproduktion für Prodways und die Entwicklung von fortschrittlichen Materialien für das Chemieunternehmen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.