Rösler Gruppe gründet mit AM solutions Marke für Additive Manufacturing

187

Die Rösler Oberflächentechnik GmbH präsentierte die neue Marke „AM solutions“. In dieser werden Röslers Aktivitäten im Bereich Post Processing additiv gefertigter Bauteile gebündelt.

Rösler ist ein Spezialist für die Oberflächenbearbeitung konventionell gefertigter Bauteile und verfügt in diesem Bereich über 80 Jahre Erfahrung. Basierend auf diesem Wissen entwickelt das Unternehmen in eigenen Labors und Testzentren seit vielen Jahren Lösungen für die automatisierte und reproduzierbare Nachbearbeitung additiv gefertigter Werkstücke. Mit der Einführung der Marke AM solutions will Rösler nun Lösungen, die sich mit additiver Fertigung beschäftigen, bündeln.

Services und automatisierte Lösungen für jeden Prozessschritt

Das Portfolio von AM solutions beinhaltet Dienstleistungen und Lösungen entlang der AM-Prozesskette. Und das unabhängig davon, in welcher 3D-Drucktechnologie und aus welchem Werkstoff die Teile gefertigt wurden und welche Anforderungen an die Oberfläche gestellt werden. Dafür kooperiert Rösler eng mit namhaften Unternehmen.

Die Services schließen Dienstleistungen für die nachbearbeitungsgerechte Auslegung beziehungsweise Optimierung des Werkstücks und/oder Druckprozesses ebenso ein wie die Hardware-Beratung. Im Bereich Post Processing und Oberflächenfinish bietet AM solutions für jeden Prozessschritt der Nachbearbeitung – vom Entpulvern über das Entfernen von Stützstrukturen und Einglätten bis zum Polieren und Färben das technisch und wirtschaftlich optimale, automatisierte Verfahren aus einer Hand. Dies ermöglicht, dass die Nachbearbeitung prozesssicher und mit reproduzierbarem Ergebnis durchgeführt werden kann. Dabei stehen die Maschinen und Anlagen nicht nur als Einzellösung zur Verfügung, sondern auch als optimal an kundenspezifischen Anforderungen angepasstes, verkettetes Gesamtsystem mit manuellem, teil- oder vollautomatisiertem Teilehandling.

Ausgestattet für die Digitalisierung der Prozesse

Um die Anlagen und Systeme in eine IoT-basierte AM-Fertigung zu integrieren, verfügen sie über entsprechende Schnittstellen. Dadurch lassen sich digital vernetzte Produktionsprozesse von der Konstruktion bis zum bedarfsgerecht nachbehandelten Werkstück aufbauen. AM solutions steht dabei ebenfalls mit Knowhow und Erfahrung zur Seite.

Der Artikel basiert auf eine Pressemitteilung von der Rösler Gruppe

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.