Home Marktbericht Sinkender Umsatz bei Renishaw im Jahr 2019

Sinkender Umsatz bei Renishaw im Jahr 2019

Der britische Werkzeugspezialist und Metall 3D-Drucker-Hersteller Renishaw hat seine hat Finanzdaten zum zweiten Halbjahr für 2019 veröffentlicht. Der Umsatz für diesen Zeitraum belief sich auf £ 259,4 Millionen. Das ist Rückgang von 13% im Vergleichzeitraum 2018.

In allen Regionen waren Rückgänge zu verzeichnen, wobei APAC mit einem Rückgang von 20% am bedeutendsten war. Dies war auf eine schwierige Handelsperiode im globalen makroökonomischen Umfeld zurückzuführen, die durch die Handelsspannungen in den USA und in China sowie der schwächeren Nachfrage im Werkzeugmaschinensektor verursacht wurde. Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 14,3 Mio. GBP gegenüber 59,6 Mio. GBP im Vorjahr.

Renishaw teilt die Umsätze in den Kategorien Messtechnik und Gesundheitswesen ein. In beiden Segmenten gab es einen Rückgang des Umsatz. 3D-Druck wird nicht extra ausgegeben, aber der CEO des Unternehmens, Will Lee, erklärte, dass dieser Bereich stabil war. Er sieht in deren Metall-3D-Druck ein enormes Potenzial für das gesamte Unternehmen.

„Additive Fertigung ist für uns eine langfristige Investition. Das braucht Zeit, und wir haben die Geduld, sie weiterzuentwickeln. Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Technologie, die wir herstellen, und die jetzt in etwa unseren Erwartungen entspricht.“

Insbesondere die 500Q-Maschine wurde aufgrund ihrer Entwicklungen in Bezug auf Teilequalität und Prozessstabilität hervorgehoben. Den gesamten Bericht des Unternehmens können auf der Webseite von Renishaw abgerufen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.