Home Marktbericht Studie sieht Erholung des 3D-Druck-Markts durch China

Studie sieht Erholung des 3D-Druck-Markts durch China

Der globale 3D-Druckmarkt macht – wie viele Branchen derzeit – durch die Corona-Krise eine schwierige Zeit durch. Das zeigen auch die Zahlen des IT-Marktforschungsunternehmens CONTEXT. Ein Hoffnungsschimmer sind jedoch die Wachstumszahlen in China und am Desktop-3D-Druckmarkt.

Im zweiten Quartal gab es einen Anstieg von +24% bei den Lieferungen von Druckern der Industrieklasse in China und einen weltweiten Anstieg von +68% bei den Lieferungen von Desktop-Druckern für den Privatgebrauch. Der Gesamtmarkt für die Hardware ging gegenüber dem Vorjahr um -27% zurück.

Die Lieferungen von High-End- und Mid-Range-3D-Druckern kamen erheblich ins Stocken, da die Unternehmen im Westen ihre Investitionen zurückstellten und große Teile der Schlüsselindustrien immer noch pausierten. Die Nachfrage nach Druckern der Preisklasse Professional ($2,5K-$20K) blieb jedoch stark, da die Menschen weiterhin von zu Hause aus arbeiteten. Personaldrucker der Hobbyklasse (Industrielle Preisklasse (≥ $100K)

In dieser Preisklasse gab es global einen Rückgang. Im zweiten Quartal 2020 gab es jedoch durch China wieder eine Aufholjagd. Während im Westen die meisten Unternehmen unter der Corona-Krise litten, konnten in China im Q2 wieder Unternehmen geöffnet werden. Fast alle nicht-chinesischen Top-20-Unternehmen der Industriedruckerbranche verzeichneten im Jahresvergleich einen beträchtlichen Rückgang der ausgelieferten Stückzahlen – mit der bemerkenswerten Ausnahme des Metallmaschinenherstellers SLM Solutions. Die chinesischen Unternehmen UnionTech, Farsoon und HBD verzeichneten nicht nur einen sequentiellen Anstieg der Auslieferungen, sondern auch einen Anstieg der Auslieferungszahlen im Vergleich zum Vorjahr. Die deutsche SLM Solutions hat sich von ihrem Reset im vergangenen Jahr gut erholt und lieferte gegen Bestellungen aus, die vor Ausbruch der Pandemie aufgegeben worden waren. Während einige Anbieter eine leichte sequentielle Erholung der Auslieferungen berichteten, verzeichneten die meisten einen zweistelligen Rückgang der Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr.

Design-Preisklasse ($20K-$100K)

Da 78 % der Drucker dieser Klasse in westliche Länder geliefert werden und die US-amerikanische und europäische Wirtschaft mindestens im April und Mai effektiv auf Eis gelegt wurde, stand dieses Segment vor großen Herausforderungen. Wichtige Endmärkte, wie z. B. die Dentalindustrie, wurden weitgehend geschlossen, was die Nachfrage stark beeinträchtigte. Als sich die westlichen Märkte im Juni langsam wieder zu öffnen begannen, erholte sich die Nachfrage langsam wieder, aber die Absatzmengen gingen immer noch um -34% gegenüber dem Vorjahr zurück.

Professionelle Preisklasse ($2,5K-$20K)

Die starke Nachfrage nach diesem Druckertyp im ersten Quartal, die sich aus neuen Home-Office-Szenarien ergab, hielt auch im zweiten Quartal an. Die Käufer suchen nach immer professionelleren Produkten mit noch robusteren Funktionen. Dies hat die durchschnittlichen Preise in die Höhe getrieben und die Einnahmen aus dem Druckergeschäft ansehnlich steigen lassen, auch wenn die Auslieferungen nur geringfügig besser sind als vor einem Jahr. Die gewichteten Durchschnittspreise für diese Drucker sind seit Anfang 2019 um +15% gestiegen, so dass dies die einzige Preisklasse ist, die im zweiten Quartal 2020 im Jahresvergleich ein Umsatzwachstum (von +7%) verzeichnen konnte.

Personal Preisklasse (≤ $2,5K – ohne Drucker für den Maker-Bereich)

Viele Produkte dieser Klasse kommen entweder direkt aus China oder sind stark von den mit dem Land verbundenen Lieferketten abhängig. Während die Nachfrage von unter Quarantäne gestellten Makern im 1. Quartal 2020 zunahm, war das Angebot begrenzt, so dass der Versand neuer Produkte erheblich behindert wurde. Dies änderte sich im zweiten Quartal, als die chinesische Produktion wieder in Betrieb genommen wurde, was zu einem Anstieg der Lieferungen um +68% gegenüber dem Vorquartal führte. Während der Fertigwarenmarkt in den letzten Quartalen Anteile an den wachsenden Markt für Bausätze verlor (der von chinesischen Akteuren wie Creality dominiert wird und ebenfalls einen großen sequentiellen Zuwachs verzeichnete), war das zweite Quartal der erste Zeitraum seit Anfang 2018, in dem die Lieferungen von Druckern ohne Bausätze im Jahresvergleich um +2% gegenüber dem zweiten Quartal 2019 anstiegen.

Blick nach vorn

Mit Blick nach vorn

Während der Markt für neue Drucker in einigen wenigen Schlüsselbereichen eine Herausforderung darstellte, stiegen die Anforderungen an die installierte Basis von Druckern in allen Preisklassen, da sie zur Herstellung von pandemiebezogenen Artikeln, von PSA bis hin zu Nasen-Rachen-Abstrichen, verwendet wurden.

Dies konnte zwar den Nachfragerückgang auf geschlossenen Märkten (wie z. B. Verbraucherprodukte, Bildungswesen, Dental- und Automobilindustrie) nicht vollständig kompensieren, aber es zeigte deutlich die Flexibilität der Technologie und zeigte, wie sie zur Überwindung von Unterbrechungen in der Lieferkette eingesetzt werden kann und in Zukunft in vielen Branchen so eingesetzt werden könnte.

Während sich die Erholung im Westen langsamer vollzieht, als einige erwartet hatten, berichten die Anbieter von einem erneuten Interesse an der Technologie während des gesamten dritten Quartals – sowohl aus neuen Sektoren als auch aus bekannten Märkten. Sie hoffen, dass sich dieses Interesse in Aufträge für das vierte Quartal verwandeln wird: Das letzte Quartal macht in der Regel 29%+ der jährlichen Lieferungen aus, aber es wird jetzt erwartet, dass es +36% der Lieferungen im Jahr 2020 ausmachen wird. Die Herausforderung, diese Erwartungen zu erfüllen, besteht darin, dass Schlüsselereignisse wie die Fachmesse FORMNEXT in Deutschland, wo in der Vergangenheit viele große Geschäfte abgeschlossen wurden, virtuell bleiben.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.