Home Medizin 3D-Druck hilft bei Gesichts-Transplantation

3D-Druck hilft bei Gesichts-Transplantation

Bei der ersten belgischen Gesichtstransplantation im Januar 2012, setzte das medizinische Team der Universitäts-Spitals Ghent, 3D-Drucktechnologie zur Vorbereitung und bei der Operation ein. 

Wie das britische Wired Magazin nun berichtet, setzte das 65-köpfige Team unter der Leitung von Phillip Blondeel zur Unterstützung auf 3D-Drucker. Gemeinsam mit dem belgischen 3D-Druck-Unternehmen Materialise wurde für die Vorbereitung ein 3D-Modell vom Gesicht des Patienten mit einem 3D-Scanner erstellt und anatomische Modelle der gesunden Knochenteile gedruckt. Anhand dieser Modelle konnten sich die Chirurgen optimal auf die Operation vorbereiten.

Des weiteren wurde auch ein spezielles Werkzeug für die Gesichtsentnahme des Spenders gedruckt.

„We also printed a surgical aid to fit the lower jaw of a potential donor (…)This guide sits on the donor’s face during surgery and describes exactly where the surgeon needs to cut.“

Die Operation war die erste erfolgreiche vollständige Gesichtstransplantation in der belgischen Geschichte. Bereits nach sechs Tagen konnte der Patient wieder sprechen.

3D-Drucker werden immer wichtiger in der Medizin. Vor allem zur Vorbereitung von Operationen, in der Zahntechnik und der Transplantationstechnik findet diese Technologie zunehmend Anwendung. Unter anderem gibt es auch schon erfolgreiche mit dem 3D-Druck von Knochen der künftig Transplantationen revolutionieren könnte.

(c) Picture & Linke: Wired

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.