Home Medizin 3D-gedruckte Modelle helfen Chirurgen bei Operationsvorbereitungen

3D-gedruckte Modelle helfen Chirurgen bei Operationsvorbereitungen

Der renommierte urologische Chirurg Dipen J. Parekh, M.D., war landesweit der erste, der eine neue Technologie für präoperative chirurgische Übungen getestet hat, die kürzlich von der Food & Drug Administration für alle urologischen Erkrankungen zugelassen wurde. Die von Lazarus 3D hergestellten Nierenmodelle bieten ein zusätzliches Vorbereitungsinstrument für bestimmte chirurgische Eingriffe.

„Das Unternehmen hat sich an mich gewandt, und das Gerät klang faszinierend“, erklärte Dr. Parekh, Mitglied des Sylvester Comprehensive Cancer Center, Gründungsdirektor des Desai Sethi Urology Institute und Direktor der Roboterchirurgie bei UHealth – dem Gesundheitssystem der Universität von Miami. „Ich dachte mir, dass diese Technologie einen Versuch wert sein könnte, um zu sehen, ob sie einen Mehrwert bietet.“

Während Chirurgen routinemäßig MRT- und CT-Scans studieren, um die Anatomie jedes Patienten zu verstehen, bieten 3D-Modelle ein zusätzliches Maß an Detailgenauigkeit sowie die Möglichkeit, dass Chirurgen sich noch ein besseres Bild machen können.

Nachbildung menschlichen Gewebes

Die Lazarus 3D-Nierenmodelle für chirurgische Übungszwecke werden anhand von Bildgebungsdaten erstellt und bestehen aus biegsamen Materialien, die das Aussehen und die Haptik von echtem menschlichem Gewebe nachbilden sollen. Das Organmodell wird mit einer innovativen 3D-Drucktechnologie erstellt und ahmt die Textur und Biegsamkeit nach, die Chirurgen im menschlichen Körper vorfinden.

„Wir verwenden eine Reihe proprietärer Silikonmaterialien, die menschliches Gewebe simulieren sollen“, erklärt Jacques Zaneveld, Ph.D., Gründer und CEO von Lazarus 3D. „Wir können Materialien herstellen, die sich wie Haut, Fett und Organe anfühlen. Diese Materialien sind so naturgetreu, dass man sie mit denselben Werkzeugen und Techniken operieren kann, die man auch bei echten Patienten einsetzt.“

Dr. Parekh nutzte die Modelle, um sich auf eine schwierige Krebsoperation vorzubereiten. Neben komplizierten Eingriffen können die Modelle von Lazarus 3D auch besonders hilfreich für Assistenzärzte und andere Chirurgen in der Anfangsphase ihrer Karriere sein. Ebenso können mit den Modellen Patienten der Eingriff erklärt werden.

Derzeit werden Tests durchgeführt, um den Einsatz der Modellierungstechnologie auf andere Organmodelle wie Blase und Prostata auszuweiten.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.