Home Forschung & Bildung 3D-gedruckte PFIbox zur Entwicklung von Antibiotika

3D-gedruckte PFIbox zur Entwicklung von Antibiotika

Forscher der McMaster University haben eine kleine Box entwickelt die zur Entwicklung neuer Antibiotika dienen soll. Die PFIbox besitzt mehrere Funktionen die zusammen eine deutliche Erleichterung bei der Entwicklung der Antibiotika bilden sollen.

PFIbox steht für Printed Fluorescence Imaging Box, dabei handelt es sich um eine 3D-gedruckte Box die große Mengen an Daten sammeln kann. Die Box, die aus 9 3D-gedruckten Teilen besteht, kann insgesamt 6000 Proben gleichzeitig untersuchen. Die Funktionsweise der Box ist dabei folgende: LEDs geben spezielles Licht ab, anschließend kann das Licht gemessen werden. Über das Licht kann bestimmt werden wie die Bakterien auf die Antibiotika wirken.

Die Forscher haben die PFIbox quell-offen gemacht und jeder der will kann jetzt selbst mit der Box experimentieren.

We fully expect—in fact, we hope—people take the code for this tool and improve upon it

Die Bauteile für die Box können an nur einem Tag mit einem 3D-Drucker ausgedruckt werden. Insgesamt sollen die Kosten für die PFIbox unter 200 Dollar betragen.

Here, we have designed and built an absolutely cutting-edge lab instrument for about $200. It’s simply game-changing for our work to discover new antibiotics.

McMaster University: Health innovation using 3D printing
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.