Home Medizin 3D Systems ermöglicht effektivere Strahlentherapie mit VSP Bolus

3D Systems ermöglicht effektivere Strahlentherapie mit VSP Bolus

3D Systems gab mit VSP Bolus seinen Eintritt in den Markt für Radioonkologie bekannt. Als jüngste Ergänzung des VSP-Portfolios an personalisierten Medizinprodukten ist VSP Bolus die einzige Lösung auf dem Markt, die einen Rundum-Service für Design und Produktion auf Grundlage des Behandlungsplans des Patienten bietet. Dadurch benötigen die Anbieter von Strahlentherapie keine spezielle Design-Software und kein Fachwissen, sondern können sich direkt auf die Behandlung und Pflege der Patienten konzentrieren.

Die umfassende Erfahrung von 3D Systems in der additiven Fertigung von Medizinprodukten ermöglicht es dem Unternehmen, 3D-gedruckte, biokompatible, patientenspezifische Boli zu liefern, die sowohl die Therapiemöglichkeiten als auch den Patientenkomfort verbessern können. Die Lösung wurde vor Kurzem von der Food and Drug Administration (FDA) – die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel – für den amerikanischen Markt zugelassen.

Etwa 50 Prozent der Patienten, bei denen Krebs diagnostiziert wird, erhalten im Rahmen ihrer Behandlung eine Strahlentherapie. Zur Unterstützung der gezielten Bestrahlung während der Behandlung verwendet der Behandler (z. B. Medizinphysiker, Dosimetriker, Radioonkologe) einen Bolus – ein flexibles Gerät, das sich der Haut des Patienten anpasst. Handelsübliche Boli lassen oft Lücken zwischen dem Gerät und der Anatomie des Patienten, was zu einer unzureichenden Dosierung führen kann und möglicherweise zu einer unerwünschten Bestrahlung der angrenzenden Anatomie führt.

Mit VSP Bolus ist 3D Systems in der Lage, Boli zu entwerfen und zu liefern, die sich an unterschiedliche Anatomien anpassen. Der Prozess beginnt mit den Bildgebungsdaten des Patienten und den Informationen des Strahlentherapeuten. Anhand dieser Daten wird der VSP Bolus mit der gewünschten Materialstärke entwickelt, um die Strahlentherapie zu optimieren. Der Vorteil für die Radioonkologen liegt auf der Hand: Sie sparen sich das zeitaufwändige Design und die Herstellung des Zubehörs. Ist der Entwurf erarbeitet, setzen die Ingenieure von 3D Systems die additiven Fertigungslösungen des Unternehmens ein, um aus einem weichen Material einen hochwertigen Bolus herzustellen, der sich der Anatomie des Patienten anpasst und so eine effizientere Behandlung und ein angenehmeres Erlebnis ermöglicht.

„Unser neues VSP Bolus-Produkt ermöglicht es uns, eine weitere, unglaublich wichtige Anwendung innerhalb der personalisierten Gesundheitsversorgung anzugehen”, so Menno Ellis, Executive Vice President, Healthcare Solutions, 3D Systems. „Obwohl die Strahlentherapie mittlerweile als gängige Behandlungsmethode bei Krebs anerkannt ist, ist jeder Fall so einzigartig wie der Patient. Die Kombination aus der Erfahrung unserer biomedizinischen Ingenieure, unseren biokompatiblen Materialien, unserer 3D-Drucktechnologie und unseren erstklassigen digitalen Arbeitsabläufen versetzt uns in die Lage, patientenspezifische Geräte zur Verbesserung der Strahlentherapie zu entwickeln und zu produzieren.”

Als Pionier im Bereich der personalisierten Gesundheitslösungen hat 3D Systems in den letzten zehn Jahren mit Chirurgen zusammengearbeitet: Das Unternehmen hat mehr als 140.000 patientenspezifische Fälle geplant und in seinen erstklassigen, FDA-registrierten und ISO 13485-zertifizierten Einrichtungen in Littleton, Colorado, und Leuven, Belgien, mehr als zwei Millionen Implantate und Instrumente für über 100 CE-gekennzeichnete und FDA-zugelassene Geräte gefertigt.

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von 3D Systems.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.