Home Medizin Bioprinting: Brustwarzen aus dem 3D-Drucker

Bioprinting: Brustwarzen aus dem 3D-Drucker

In den westlichen Staaten ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen. Oft muss während der Behandlung der Krankheit eine Brustamputationen durchgeführt werden. Während es bei manchen Formen der Mastektomie der Warzenhof mit der Brustwarze erhalten bleibt, kommt es häufig vor, dass dies nicht möglich ist.

Eine plastische Wiederherstellung der Brust wird dadurch erschwert. Die künstliche Erstellung von Brustwarzen ist kompliziert und führt oft nicht zum gewünschten Ergebnis.

Das US-amerikanische Unternehmen TeVido BioDevices will dieses Problem mit Hilfe von 3D Bioprinting lösen. Das Unternehmen entnimmt den Patientinnen Zellen und erzeugt aus diesen, mit Hilfe eines 3D-Druckers, künstliche Brustwarzen mit winzige Blutgefäße. Hierfür wird aus den Zellen eine Lösung erzeugt, welche mit einem Drucker in die richtige Form gebracht wird. Dadurch entsteht das passende Gewebe. Dieses kann bei den Patientinnen eingesetzt werden. Weil diese Brustwarzen aus körpereigenen Material bestehen, werden sie auch nicht abgestoßen.

Schon im Januar konnte das Unternehmen eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf dem Portal Indiegogo abgeschlossen werden. Insgesamt wurden über 30.000 Dollar gesammelt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

In einem weiteren Video stellt die Geschäftsführerin des Unternehmens, Laura Bosworth, ihr Projekt vor:

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.
QuelleTeVido BioDevices