Home Medizin Desktop Metal startet medizinischen Geschäftsbereich Desktop Health

Desktop Metal startet medizinischen Geschäftsbereich Desktop Health

Der 3D-DruckerHersteller Desktop Metal hat mit Desktop Health einen neuen Geschäftsbereich für den Dental-, Kieferorthopädie- und Hals-Nasen-Ohren-Markt ins Leben gerufen. Der CEO und Präsident des neuen Segments ist Michael Mazen Jafar.

Desktop Health wird 3D-Druck-Lösungen von Desktop Metal verwenden. Hierzu zählen auch Drucker des erst kürzlich übernommenen Unternehmen EnvisionTEC. Das Unternehmen beabsichtigt, diese Technologien zu nutzen, um patientenspezifische Produkte im medizinischen Bereichen zu ermöglichen.

Als Präsident und CEO von Desktop Health bringt Jafar fast 20 Jahre Erfahrung in der Gesundheitsbranche mit, zuletzt als Chief Commercial Officer bei Evolus.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen Artikel3D-Drucker Sindoh S100 verwendet recyceltes Materialise Bluesint PA12 Material
Nächsten ArtikelWebinar: Leichtbaustrukturen für die Additive Fertigung mit der 3D-Druck Software 4D_Additive
David ist Redakteur bei 3Druck.com.