Home Gastbeiträge Britische Chirurgen rekonstruieren Gesicht mit Hilfe von 3D-Drucker

Britische Chirurgen rekonstruieren Gesicht mit Hilfe von 3D-Drucker

2012 hatte der Brite Stephen Power einen schweren Umfall mit seinem Motorrad und brach sich sämtliche Knochen. Er war vier Monate im Spital, aber das Gesicht war durch Brüche des Oberkiefers, der Nase und beide Wangenknochen entstellt. Power traute sich nur mit Sonnenbrille und Hut auf die Straße. Chirurgen vom Morriston Krankenhaus in Swansea gelang nun mit Hilfe eines 3D-Druckers eine Gesichtsrekonstruktion.

Die Ärzte fertigten CT-Scans des Schädels an um daraus Modelle zu konstruieren. Anhand dieser Modelle wurden Anleitungen sowie angepasste Platten angefertigt. Diese halfen bei der Operation die Knochenteile an die richtigen Stelle zu setzen und sie mit den angepassten gedruckten Teilen in die richtige Form zu bringen.

Die Operation verhalf den Briten wieder zu seinem alten Gesicht. Der leitende Chirurg, Adrian Sugar, meinte gegenüber BBC, dass die Methode bessere Ergebnisse als andere Formen der Gesichtsrekonstruktion bringt.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(c) Picture: YouTube-Screenshot

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.