Home Medizin Imaginarium 3D-druckt iBreastExam-Prototyp für die Krebserkennung

Imaginarium 3D-druckt iBreastExam-Prototyp für die Krebserkennung

Imaginarium, einer der größten Rapid-Prototyping- und Rapid-Manufacturing-Dienstleister Indiens, setzte den 3D-Druck ein, um den Prototyp von iBreastExam, einem neuen Gerät zur Erkennung von Brustkrebs, herzustellen. Eine erste Charge von 40 Geräten wurde dann im Vakuumgussverfahren hergestellt, und 50.000 weitere werden nun im Kleinserien-Spritzgussverfahren hergestellt.

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen in Indien und macht 15% der Krebserkrankungen bei Frauen aus. Diese Krebsart hat in Indien eine hohe Sterblichkeitsrate aufgrund des mangelnden Bewusstseins und der Verzögerung bei der Früherkennung und Diagnose. UE LifeSciences hat daher das iBreastExam-Konzept entwickelt.

Dabei handelt es sich um ein tragbares, strahlungsfreies Gerät, das von Mitarbeitern der medizinischen Grundversorgung, Geburtshelfern und Gynäkologen verwendet wird, um bei gesunden Frauen im Rahmen einer routinemäßigen Gesundheitsuntersuchung Anomalien der Brust zu erkennen. Es ermöglicht klinisch effektive und standardisierte Brustuntersuchungen in ressourcenarmen Setups, um Brustknoten in frühen Stadien zu erkennen.

UE LifeSciences trat zunächst an Imaginarium heran, um einen Prototyp des Geräts für klinische Studien zu entwickeln. Die Prototypen sollten verwendet werden, um die Abnutzung und den Verschleiß zu bestimmen, die das Gerät während der Handhabung und Nutzung durch mehrere Techniker, Ärzte und Mitarbeiter des kommunalen Gesundheitswesens erleiden würde. Er würde auch als Muster für die gewünschte ästhetische Oberfläche dienen.

Der ursprüngliche Prototyp wurde mit 3D-Druck hergestellt. Nach dem erfolgreichen Einsatz wurde für die ersten 40 Devices Vakuumguss ausgewählt.

Science behind iBreastExam Innovation

Das Feedback und die Ergebnisse der ersten Charge halfen Änderungen vorzunehmen und das Produkt produktionsreif zu machen. Das Gerät enthält drei elektronische Komponenten; eine wiederaufladbare Batterie, eine Leiterplatte und eine Reihe patentierter, von der FDA zugelassener, klarer, hochempfindlicher taktiler Sensoren, die bei hohen Geschwindigkeiten vibrieren. iBreastExam ist modular aufgebaut, und die Komponenten sind leicht austauschbar.

Das Endergebnis wurde zusammengebaut und unter Krankenhäusern, Ärzten und Mitarbeitern des Gesundheitswesens in 12 Ländern verteilt. Bisher wurden schon über 2.00.000 Frauen erfolgreich gescreent. iBreastExam ist jedoch nicht dazu gedacht, Mammographien zu ersetzen, sondern Frauen, für die Mammographien aufgrund von Finanzen, Standort, fehlender Versicherung, jungem Alter oder anderen Faktoren weitgehend unzugänglich sind, eine zusätzliche Ebene der Früherkennung anzubieten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.