Home Medizin UNYQ stellt auf der OTWorld 2022 den neuen 3D-gedruckten UNYQ-Fuß vor

UNYQ stellt auf der OTWorld 2022 den neuen 3D-gedruckten UNYQ-Fuß vor

UNYQ Inc., ein Unternehmen spezialisiert auf 3D-gedruckte Prothesen, stellt den neuen UNYQ FOOT vor, einen innovativen Ansatz zur Herstellung von Prothesenfüßen für Menschen mit Amputationen. Das Produkt ist das Ergebnis einer Entwicklungszusammenarbeit mit dem Department of Veterans Affairs, vertreten durch das Minneapolis Adaptive Design & Engineering (MADE) Program am Minneapolis VA Health Care System (HCS). UNYQ FOOT wird auf der internationalen Fachmesse für moderne Prothetik und Orthetik OTWorld in Leipzig (10.-13. Mai 2022) vorgestellt.

UNYQ FOOT basiert auf Untersuchungen, die mit amputierten US-Veteranen durchgeführt wurden und den aktuellen Bedarf an Prothesenfüßen zeigen, die eine größere Auswahl an Schuhtypen und eine verbesserte Ästhetik ermöglichen, insbesondere bei Frauen. Basierend auf diesen Erkenntnissen haben UNYQ und MADE einen proprietären Knöchel und 3D-gedruckte Füße entwickelt, die sich an verschiedene Schuhe und Absatzhöhen anpassen und die kosmetischen Eigenschaften verbessern. UNYQ FOOT wird im Laufe des Jahres in einer Vielzahl von Farben und Stilen erhältlich sein. Da es sich um ein maßgeschneidertes Produkt handelt, ist keine Lagerverwaltung erforderlich, was Abfall und Kosten reduziert. Der patentrechtlich geschützte, leichte Knöchel aus Aluminium und Titan ermöglicht es dem Fuß, sich an unterschiedliche Absatzhöhen anzupassen.

UNYQ FOOT wird eine firmeneigene Technologie nutzen, um die Designpräferenzen und biometrischen Daten der Nutzer zu erfassen. Dieser Prozess umfasst 3D-Bildgebung, 3D-Druck und Designnachbearbeitung. Die Auslieferung von UNYQ FOOT nach Maß wird Ende 2022 weltweit beginnen.

„Ich habe unsere Zusammenarbeit mit UNYQ sehr genossen, um diese neuartige Technologie für Veteranen und andere Menschen mit Amputationen auf den Markt zu bringen. Unsere Gruppe ist davon überzeugt, dass dieses System zu einer Verbesserung des Körperbildes, der Teilhabe und der Lebensqualität von Frauen und Männern mit Amputationen führen wird, indem es ihnen mehr Freiheit bei der Wahl ihres Schuhwerks ermöglicht“, sagte Dr. Andrew Hansen, Direktor des Minneapolis Adaptive Design & Engineering (MADE) Program am Minneapolis VA HCS.

„Dieses Projekt ist eine aufregende Entwicklung, wenn es darum geht, die Beschränkungen der derzeitigen Prothesenfüße für Amputierte zu beseitigen. Die derzeitigen Prothesenfüße sind in der Regel statisch und altbacken und erlauben keine individuelle Anpassung des Schuhwerks und des Stils, was bei ihren Benutzern zu Unsicherheit und Frustration führt. Es war eine wahre Freude, mit dem Team von VA und anderen Mitarbeitern an diesem sinnvollen Projekt zu arbeiten“, sagte Eythor Bender, CEO und Mitbegründer von UNYQ.

Mehr über UNYQ finden Sie hier, und mehr über das MADE Programm finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.