Home Medizin Oxford Performance Materials erhält FDA Freigabe für Wirbelsäulenimplantate

Oxford Performance Materials erhält FDA Freigabe für Wirbelsäulenimplantate

Das US-amerikanische Unternehmen OPM, spezialisiert auf biomedizinische Materialien und Implantate, hat die Freigabe der US Food and Drug Administration (FDA) für sein SpineFab VBR Implantatsystem erhalten.

Bei SpineFab handelt es sich um einen 3D-gedruckten Wirbelkörperersatz, der einem Patienten im Bereich der Brustwirbelsäule implantiert werden kann. Die Implantate werden mittels SLS Technologie aus dem von OPM entwickelten OXPEKK Pulver im OsteoFab Prozess in 48 verschiedenen Größen hergestellt. Der biokompatible Kunststoff weist knochenähnliche mechanische Eigenschaften auf und fördert die körpereigene Bildung von Knochengewebe.

Dazu Scott DeFelice, CEO und Vorsitzender von OPM in einer Pressemeldung:

“This clearance serves as further confirmation of our ability to repeatedly build fully functional 3D-printed parts and mission critical robust structures. The introduction of our SpineFab system represents exciting news for the Company’s entry into the attractive spinal market, and this lays the foundation for future generations of load-bearing OsteoFab implants in the orthopedic industry.”

Derzeit verhandelt OPM mit einer Reihe von Distributoren bezüglich des Vertriebs der SpineFab VBR Systeme.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.