Home Materialien WASP Team arbeitet an 3D-gedruckten Knochen-Implantaten aus Ton

WASP Team arbeitet an 3D-gedruckten Knochen-Implantaten aus Ton

Das Team rund um WASP (World’s Advanced Saving Projekt), welches mit einem selbst entwickelten Ton Delta 3D-Drucker Häuser für Menschen in der Dritten Welt bauen möchte, wird auf der 3D Printing Show in Paris ihr aktuelles Projekt vorstellen, das neue Perspektiven innerhalb der 3D-Technologie eröffnen soll.

Die Materialien Ton und Keramik stehen im Mittelpunkt der Arbeit des WASP Team und man hofft, diese nicht nur in der Baubranche sondern auch im medizinischen Bereich einsetzen zu können. Aus Keramikmaterialien wie Hydroxylapatit, Aluminium Oxid und Bio-Glas sollen Implantate gedruckt werden, um poröse Knochenstruktur zu ersetzen. Laut WASP wurden schon einige Projekte in diese Richtung umgesetzt und es wird weiterhin daran gearbeitet 3D-Druck mit Ton für wissenschaftliche Forschung und Produktion einzusetzen.

Auf der 3D Printing Show in Paris kommendes Wochenende, soll ein Extruder vorgestellt werden, der Ton mit einer 0,35 mm Nozzle druckt. Damit soll der gleiche Grad and Genauigkeit wie beim Druck von Kunststoff erreicht werden.

WASP_clay_3d_printing

 “We want to move 3D printing world from representation of objects to realisation of them, we’d like to improve people’s life, create new jobs, support scientifical research,” so Massimo Massimo Moretti von WASP.

via WASP

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.