Die neue 3D-gedruckte Schmuck-Kollektion von Isharya

222

Die indische Modeschmuck Marke Isharya hat seine erste 3D-gedruckte Schmuck Kollektion „Infinite Petals“ (übersetzt: Unendliche Blütenblätter) angekündigt. Das additiv gefertigte Zubehör wurde bei der Isharya Sommer Veranstaltung in Mumbai vorgestellt.

Die Marke Isharya wurde im Jahr 2004 von den Stiefschwestern Gauri und Radhika Tandon gegründet. Die Firma konzentriert sich auf Design und Herstellung von Accessoires und exklusiven Schmuckgegenständen, wobei sie ihr besonderer Stil – eine Kombination von Tradition und Moderne- einzigartig macht. Sogar Promis wie JK Rowling, Emma Roberts, Paris Hilton und Viola Davis trugen bereits Isharya-Stücke. Vor kurzem hat die Firma ihre neue Kollektion enthüllt, in der alle Schmuckgegenstände mit 3D-Druck hergestellt wurden.

Bild: Instagram

Die Kollektion „Infinite Petals“ ist von Blumen und Blütenblättern inspiriert. Sie umfasst Ringe, Halsketten, Armbänder und Ohrringe.

Um die 3D-gedruckten Accessoires zu kreieren, wurden zunächst handgezeichnete Skizzen der Schmuckstücke in 3D-Modelle umgewandelt, die dann aus einem Nylonmaterial gedruckt wurden. Im nächsten Schritt, wurden die Nylon-Prototypen in Messing gegossen und schließlich vergoldet. Die 3D-Modellierung– und Drucktechnologien eröffnen eine Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten, da sich komplexere Strukturen und Details herstellen lassen.

„Wir mussten viel Forschung betreiben, denn es gibt nur wenige Fabriken, die den 3D-Druck in Indien ausführen und noch weniger, die wissen, wie man es richtig macht. Wir mussten einen Designer finden, der in der Lage war zu verstehen, was wir brauchen, und liefern es perfekt „, erklärt die Schmuckdesignerin Gauri Tandon.

Während 3D-Druck meist eine günstigere Alternative bietet, ist in Indien die Handfertigung aufgrund der niedrigen Löhne noch preiswerter. Aus diesem Grund werden die Designer-Accessoires zu herkömmlichen Isharya-Schmuck Preisen erhältlich sein.