Modedesignerin Alexis Walsh präsentiert neue 3D-gedruckte Kreation „APEX COAT“

113

Die Modedesignerin Alexis Walsh aus New York hat sich auf 3D-gedruckte Mode spezialisiert und präsentiert zusammen mit Designer Justin Hattendorf ihre neuste Schöpfung mit 3D-gedruckten Applikationen.

Walsh hat ihre handgenähte LYSIS Kollektion zusammen mit dem Spire Dress, das aus 400 einzelnen 3D-gedruckten Teilen besteht, vergangenes Jahr auf der New York Fashion Week gezeigt. Bei ihrer neusten Kreation, genannt APEX COAT, handelt es sich um einen Mantel mit Applikationen, die mittels Software entwickelt, später am 3D-Drucker hergestellt und per Hand am Kleidungsstück angebracht wurden. Keine dieser spitzen Ornamente aus leicht durchsichtigem Material sind identisch. Walsh erklärt:

„Composed of infinite variations of points and strings of points, no two studs within the garment are identical. These formations result in an array of structures that hug the body in sinuous curves, while the stark black of the coat’s fabric serves as a visual contrast to erode the rounded edges of the studs.“

Das Softwareprogramm für das Projekt wurde speziell entwickelt um die natürliche taktile und intuitive Art von Handarbeit mit dem technischen Fortschritt im Bereich des digitalen Modellieren zu verknüpfen. Der 3D-Druck wurde vom Dienstleister Voodoo Manufacturing auf MakerBot 3D-Druckern durchgeführt.