Home Nachrichten 3D Printing Survey 2013: Peer Production veröffentlicht Ergebnisse

3D Printing Survey 2013: Peer Production veröffentlicht Ergebnisse

Wie bereits 2012 führte Peer Production auch heuer wieder eine Umfrage zum Thema 3D-Druck durch, und veröffentlichte nun die Ergebnisse.

Zielgruppe:

Die Umfrage wurde über soziale Medien und Mailing Listen an „Developer“, „Early Adopters“ und „End User“ gerichtet. Die Rücklaufquoute betrug dabei 344 Personen wobei diese Gruppe mit 76,5%  überwiegend männlich war. Das Alter der Teilnehmer lag zwischen 13 und 74 Jahren und betrug im Schnitt 34,7 Jahre.


Herkunft:

44,7% der Teilnehmer waren Europäer, 45,4% Nordamerikaner, 5,2% aus Asien,  3,1% aus Ozeanien, 1,4 % aus Südamerika und 0,3% aus Afrika.


Bildung und Erfahrung:

67% der Teilnehmer verfügten über einen Hochschulabschluss und mehr als die Hälfte bezeichnen sich selbst als Mitglied der Maker-Bewegung. Etwa ein Viertel der Teilnehmer ist oder war Mitglied in einem Hackerspace oder einem FabLab. Die meisten Personen kamen dabei zwischen 2009 und 2013 erstmals in Kontakt mit einen 3D-Drucker. Etwas weniger als die Hälfte war bereits in einem Open Source Projekt involviert. Dreiviertel der Teilnehmer würden Open Source Software und Hardware vorziehen.

 

Anwendungen:

Die meisten Teilnehmer gaben an 3D-Druck für die Herstellung von Kunstgegenstände (165), funktionale Modelle (136), Ersatzteile (131), Endprodukte (108) und Produkte für Forschung und Bildung (100) zu verwenden.

Etwa Dreiviertel der Objekte wurden dabei aus Polymer, etwa ein Fünftel aus Metallen produziert.

 

3D-Drucker:

Die Befragten verwendeten dafür 3D-Drucker folgender Hersteller/Marken/Ursprungs:

  1. 164 – Stratasys (inkl. 40 Objet und 83 MakerBot)
  2. 97 – 3D Systems (inkl. 97 ZCorp)
  3. 84 – offenes RepRap Projekt
  4. 41 – EOS
  5. 36 – Ultimaker
  6. 25 – Printrobot
  7. 20 – UP!


3D-Druck Dienstleister:

Die populärsten 3D-Druck Dienstleister unter den Befragten waren:

  1. 115 – Shapeways
  2. 35 – i.Materialise
  3. 25 – Sculpteo
  4. 22 – Ponoko
  5. 10 – Andere
  6. 7 – RedEye
  7. 5 – Solid Concepts
  8. 4 – Kraftwurx


Motivation und Erwartungen:

Die meisten gaben „Spass“ und das „Lernen neuer Fähigkeiten“ als Motivation für die Verwendung von 3D-Druck an.

155 Personen wünschen sich künftig eine Verbesserung der Druckqualität, 123 Personen eine Verbesserung der Druckgeschwindigkeit. 116 Personen würden gerne mehrfarbig, 115 Personen mit Metallen drucken. 112 bzw. 111 Personen wünschen sich günstigere Materialien bzw. 3D-Drucker.


Fazit
:

Generell sieht Peer Production 2013 gegenüber 2012 einen Anstieg der Anzahl verschiedener 3D-Drucker und 3D-Druck Dienstleister, ein wachsendes ökonomisches Interesse und Anzeichen von Reifung der Technologie.

Es bleibt zu beachten, dass die befragte Gruppe sehr gering war und fast ausschließlich über online Medien befragt wurden. Dies und das direkte Adressieren der Befragungen an diverse Communities verursachen daher vermutlich einige Verzerrungseffekte bei den Ergebnissen. Trotzdem stellen die Ergebnisse sicherlich einen interessanten Indikator über die aktuelle Situation dar.

Die vollständigen Ergebnisse, Statistiken und viele weitere sowie detailliertere Informationen finden Sie bei Peer Production.

(c) Picture & Link: Peer Production

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.