Home Forschung & Bildung Australien: Fundraising Programm damit mehr Schulen Zugang zu 3D-Druck haben

Australien: Fundraising Programm damit mehr Schulen Zugang zu 3D-Druck haben

“The 3D Printer” ist ein Anbieter von 3D-Drucker und Zubehör in Australien. Unter dem Namen “3D PFP” hat der Händler ein Fundraising Programm für Schulen gestartet. So soll für mehr Schulen der Zugang zu 3D-Druck-Technologien ermöglicht werden.

Laut den Initiatoren des Programms ist es wichtig schon Kindern den Zugang zu neuen Technologien wie 3D-Druck zu geben. Während es in anderen Ländern staatlich geförderte Projekte gibt, die 3D-Drucker in Schulen finanziert, gibt es in Australien so etwas nicht. Aus diesem Grund hat der Händler “The 3D Printer” sich für diese Initiative entschieden.

Jede Schule hat die Möglichkeit sich bei diesem Projekt zu bewerben. Diese Bildungseinrichtungen bekommen Hilfe um die Spendenaktion zu starten. So wird Werbematerial gestaltet und auch Hilfsmittel für die Schulhomepage zur Verfügung gestellt. Wenn das Finanzierungsziel erreicht ist, bekommt die Schule einen 3D-Drucker und Zubehör.

(C) Picture: 3D PFP

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.