Home Anwendungen Die niederländische Warenhauskette HEMA bietet 3D-Scan und Druck

Die niederländische Warenhauskette HEMA bietet 3D-Scan und Druck

Die niederländische Warenhauskette HEMA wurde 1926 gegründet und beschäftigt derzeit um die 10.000 Mitarbeiter. Die Firma mit dem Sitz in Amsterdam betreibt derzeit rund 600 Filialen. Davon sind 500 in den Niederlanden, aber auch in Deutschland ist die Kette mit 10 Standorten aktiv. Bekannt ist HEMA für Produkte, die für die Kette produziert werden und die günstigen Preise.

Schon seit einem Jahr beschäftigt sich HEMA nun mit 3D-Druck. Nun ist die Kette weiter gegangen und bietet jetzt in Stadshart eine “Scan Lounge” an. In dieser hat man die Möglichkeit sich selbst einscannen zu lassen. Dies geschieht mit 68 hochauflösenden Kameras, die in dem Scan-Raum angebracht sind. Das eingescannte Modell kann man für 59 Euro ausdrucken lassen. Das gedruckte Objekt bekommt man innerhalb von vier Wochen zugesendet.

Das Konzept ist nicht vollkommen neu. So gibt es auch schon mehrere Geschäfte, die einen ähnlichen Dienst anbieten. Youlittle in München, 3D Generation in Dortmund, 3D-Druck in Wien, 3D-Figuren in Graz sowie Dubl in Köln.

HEMA 3D print Scanlounge (2014)

(C) Picture: Hema

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.