Home Medizin FDA veranstaltet Additive Manufacturing Workshop

FDA veranstaltet Additive Manufacturing Workshop

Die Food and Drug Administration (FDA) ist die behördliche Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde der USA und als solche dem Gesundheitsministerium unterstellt. Vom 8. bis 9. Oktober 2014 veranstaltet die Organisation eine interaktive Diskussion über die Herausforderungen von 3D-Druck im medizinischen Bereich. 

Der Zweck des Workshops ist ein Forum für die FDA, Hersteller von medizinische Geräte, Additive Manufacturing Unternehmen und Wissenschaftler zu schaffen. Neben Spezialisten und Experten von der Food and Drug Administration werden auch Repräsentanten von 3D-Druck-Unternehmen wie Stratasys, 3D Systems, GE Aviation, Materialise und Oxford Performance Materials vor Ort sein. Ebenfalls werden Doktoren und Forscher von diversen Spitäler und Universitäten (u.a. Johns Hopkins University, University of Michigan, University of Texas, Wake Forest University und Children’s National Hospital) bei dem Workshop sein.

(C) Picture: FDA

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelNEUROTiQ – 3D-gedruckte Kopfbedeckung gibt Auskunft über Gehirnaktivität des Trägers
Nächsten Artikel3D-gedrucktes Herzmodell ermöglicht erfolgreiche Tumorentfernung
David ist Redakteur bei 3Druck.com.