Home Marktbericht Japanischer 3D-Druck Marktplatz Rinkak bekommt einen Business-Ableger

Japanischer 3D-Druck Marktplatz Rinkak bekommt einen Business-Ableger

Rinkak ist ein 3D-Druck Marktplatz aus Japan, welcher letztes Jahr startete. Erst kürzlich hat die Mutterfirma der Plattform, Kabuku, eine Finanzierung von zwei Millionen Dollar bekommen. Nun wurde “Rinkak 3D Print Cloud for Business” vorgestellt.

Bei Rinkak kann man wie bei Sculpteo oder Shapeways Modelle hochladen und drucken lassen. Ebenso ist es möglich fertige Modelle zu kaufen. Im Gegensatz zu Rinkak, welches auf Privatkunden spezialisiert ist, richtet sich die neue Plattformen an Geschäftskunden.

“Rinkak 3D Print Cloud for Business” soll es Geschäftskunden ermöglichen, die Services einzubinden. Hierfür wird eine Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen über den neuen Service findet man auf der Developer-Seite des Unternehmens.

(C) Picture: Rinkak

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelWIFI Kurse zum Thema 3D-Druck und 3D-Scannen
Nächsten ArtikelcolorFabb stellt Filament aus Kupfer vor
David ist Redakteur bei 3Druck.com.