Home Industrie Lego will mehr auf 3D-Druck setzen

Lego will mehr auf 3D-Druck setzen

Lego-Bausteine sind ein beliebtes Modell für 3D-Drucker. So gibt es auf der 3D-Modell-Plattform Thingiverse etliche Vorlagen für Lego-Bausteine. Auch andere Projekte wie faBrickation oder BricknPrint beschäftigen sich mit der Kombination von 3D-Druck und Lego.

Nun überlegt sich der dänische Konzern auch selbst mehr auf 3D-Druck zu setzen. So erklärte John Goodwin, CFO von Lego, gegenüber der Financial Times, dass die Entwicklungen am 3D-Drucker-Markt genau beobachtet werden und die Möglichkeiten für die Konsumenten ausgelotet werden.

Der Marketing Manager von Lego, Mads Nipper, ergänzte, dass der Konzern nicht vor hat 3D-Druck für die Massenproduktion einzusetzen. Derzeit produziert Lego 2000 Bausteine pro Sekunde mit der derzeitigen Fertigungstechnik. Hier können 3D-Drucker noch nicht mithalten. 3D-Drucker könnte jedoch die Möglichkeit bieten, dass Kunden individualisierte Bausteine oder Figuren über einen Lego-Service ausdrucken können.

(c) Picture: Lego

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.