Michelin steigt über € 25 Millionen Joint Venture mit Fives Group in 3D-Druck ein – Update: AddUp

1025

Der bekannte Reifenhersteller Michelin und der französische Hersteller von Industriemaschinen, Fives Group, haben sich zu einem Joint Venture im Bereich additiver Fertigung von Metall zusammengeschlossen.

10.09.2015: Laut der Anfang September unterzeichneten Vereinbarung wurde das gemeinsame Ziel zur Entwicklung und globalen Vermarktung von industriellen Geräten und Produktionsstätten für Metall 3D-Druck festgelegt. Die beiden Unternehmen halten je 50% Beteiligung der „Fives Michelin Additive Solutions“ und werden in den kommenden drei Jahren € 25 Millionen investieren.

In einer Niederlassung nahe des Michelin Hauptsitzes in Clermont-Ferrand, Frankreich sollen vorerst um die 20 Mitarbeiter aus den Teams der beiden Firmen eingestellt werden.

Fives bringt seine Expertise im Bereich Maschinenbau, Automatisierung und industrielle Prozesskontrotrolle ein um digitale Maschinen und Systeme herzustellen. Michelin arbeitet bereits seit einigen Jahren mit Metall 3D-Druck Technologie um komplexe Formen für die Reifenproduktion herzustellen.

 

16.01.2017: Joint Venture AddUp Solutions arbeitet an Metall-3D-Druckern

Das Joint Venture der Michelin Group und Fives Group, genannt AddUp Solutions, entwickelt derzeit eine Metall-3D-Drucker-Reihe und wird 3D-gedruckte Formen für eine verbesserte Leistung seiner Reifen verwenden.

formup 3d drucker addup michelin five group - Michelin steigt über € 25 Millionen Joint Venture mit Fives Group in 3D-Druck ein - Update: AddUpDen FormUp 350 3D-Drucker hat AddUp bereits auf der letzten formnext Messe in Frankfurt präsentiert. Das System arbeitet mit dem DMLS-Verfahren und verfügt in der Standardversion über einen Bauraum von 350 x 350 x 350 mm. Während Michelin die 3D-Drucker für seine Reifenproduktion optimiert, sind die Geräte durch flexible Anpassung der Spezifikationen für eine Reihe von Anwendungen einsetzbar.

Laut AddUp soll der 3D-Druck komplexere Formen für die Produktion ermöglichen. Durch ein innovatives Profil könne die Lebensdauer der Reifen verlängert werden. Auch Reifen mit einer minimum Profiltiefe von 1,6 mm sollen so noch ein hohes Maß an Bodenhaftung gewährleisten.

Weitere 3D-Drucker aus der FormUp Reihe wird AddUp noch dieses Jahr vorstellen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.