US-Congressman möchte Mindestanzahl an FabLabs pro Einwohner

36

Der amerikanische Congressman Bill Foster, möchte mit dem „National Fab Lab Network Act 2013″, künftig ein Fab Lab pro 700.000 Einwohner schaffen.

Das von Congressman Bill Foster vorgeschlagene Netzwerk, sieht eine Mindestanzahl an öffentlich zugänglichen „Fabrication Laboratories“ pro Einwohner vor. Wird dieser Vorschlag angenommen würden in einem ersten Schritt, pro 700.000 Einwohner zumindest ein FabLab zur Verfügung stehen. Dies würde der Schaffung von mehr als 400 neuen FabLabs USA weit entsprechen. Foster möchte über diesen „Act“ die Innovationsfähigkeit der Amerikaner fördern.

“We have a great tradition of innovation in manufacturing in America. With a national network of Fab Labs we can empower and inspire the next generation of entrepreneurs and innovators, (…) These labs help students build the STEM (Science, Technology, Engineering and Math) skills they need to succeed in today’s global economy.” so Foster.

Das Netzwerk sieht keine finanziellen Unterstützung bei der Gründung vor, sondern plant lediglich eine Hilfe bei der Umsetzung.

via house.gov

Vorherigen ArtikelAceton Dampf sorgt für glatte Oberfläche bei ABS Objekte (Update)
Nächsten ArtikelDefense Distribution: Wiki Weapon Project plant Open Source Waffen (Update)
Johannes

Johannes ist der Gründer von 3Druck.com, Forscher am Institut für Innovationmanagement an der Johannes Kepler Universität und ein Nerd. Neben seinen Tätigkeiten bei 3Druck.com beschäftigt er sich auch wissenschaftlich mit den Technologien der generative Fertigung sowie deren Auswirkungen auf die Wirtschaft, Gesellschaft, Industrie und Politik und veröffentlicht dazu auch Journal Publikationen.