Home Lifestyle & Kunst Washington Post visualisiert Ergebnisse der US-Wahl mit 3D-Druck

Washington Post visualisiert Ergebnisse der US-Wahl mit 3D-Druck

Heute ist es so weit. Die USA wählen einen neuen Präsidenten. Weltweit wird mit Spannung verfolgt ob mit Hillary Clinton erstmals eine Frau die mächtigste Person in den USA wird oder ob der Außenseiter Donald Trump das Rennen macht. So gut wie jedes News-Portal berichtet live über die Wahl. Die Washington Post hat sich für eine interessante Visualisierung der Ergebnisse entschieden.

Bei dem US-Wahlsystem wählt man den Präsidenten nicht direkt, sondern Wahlmänner. Jeder Staat hat je nach Einwohnerzahl eine gewisse Anzahl von Wahlmänner. Erst wenn einer der Präsidentschaftskandidaten 270 Wahlmännerstimmen erreicht hat, steht der Gewinner fest.

Die US-Zeitung Washington Post hat aus diesem Grund ein 3D-Modell des “Weißen Haus” erstellt, welches in 270 Stücke unterteilt wurde. Jeder Teil steht für eine Wahlmannstimme. Mit zwei MakerBot Replicator+ 3D-Drucker werden in der Wahlnacht für beide Kandidaten jeweils ein “Weißes Haus” gedruckt. Republikaner werden traditionell in der Farbe Rot dargestellt und für die Demokraten wird die Farbe Blau verwendet. Diese Farben werden auch bei der Visualisierung von der Washington Post verwendet. Das “Weiße Haus” von Trump wird in rot und Clintons in blau gedruckt.

Immer wenn die Nachrichtenagentur Associated Press die Ergebnisse eines Staats veröffentlicht, wird für den jeweiligen Sieger des Staats der Drucker gestartet. Wer als Erster ein “Weißes Haus” hat, hat die Wahlen gewonnen.

Die Washington Post überträgt den Druckvorgang ab 1.00 Uhr in der Nacht live auf Facebook:

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.