Home Meinung Dies sind die Gründe warum das iPhone 7 kein 3D Scanner wird!

    Dies sind die Gründe warum das iPhone 7 kein 3D Scanner wird!

    Jedes Jahr nachdem Apple die Verkaufszahlen des letzten Finanzjahres bekannt gibt starten spätestens wieder die Gerüchte über das nächste iPhone.

    Nachdem Apple wieder ein Rekordergebnis des letzten Quartals präsentiert fällt wie jedes Jahr der Börsenkurs des Unternehmens. Die AAPL Aktie viel gestern um mehr als 6,5% auf 93,44$.

    In den Medien, wie üblich, starten wieder die Berichte über mögliche Spezifikationen des nächsten iPhones. Aus sichern Quellen wurde schon berichtet, dass das iPhone 7 Plus mit zwei Kameras beziehungsweise Linsen ausgestattet werden soll. Das iPhone 7 Plus soll zum ersten Mal in der Geschichte der iPhones in zwei Varianten erscheinen, welche sich nur durch die Kamera(s) unterscheiden. Ein iPhone 7 Plus mit einer Kamera und eine Variante mit zwei. Diese Gerüchte stammen aus dem Fakt, dass Apple im April 2015 das Unternehmen LinX aufgekauft hat. LinX entwickelt Kamera Systeme, die mit mehreren Linsen und Sensoren arbeiten.

    Die letzten Nachrichten über diese Gerüchte kündigen schon an, dass diese zwei Linsen für 3D Scannen eingesetzt werden sollen. Dies ist aber ziemlich sicher nicht der Fall! 3D Scannen ist immer noch eine Nische und zwar eine recht kleine – Warum sollte Apple mit ihren best verkauften Produkt, dem iPhone (die grauen Balken im Bild oben), auf diese Nische reagieren?

    Es wäre super, wenn 3D Scannen ein Teil des iPhones 7 wird – die Wahrscheinlichkeit ist jedoch eher gering.

    Erstens dauert die Entwicklung eines neuen Produkts im Haus Apple Jahre und die Technologie von LinX wurde erst vor 10 Monaten gekauft. Alleine die Einbindung der Dual-Kamera in die Supply Chain von Apple nimmt einiges an Zeit in Anspruch.

    Und selbst wenn Apple auf das zwei Linsen System im neuen iPhone 7 setzt, wird das Ziel nicht 3D Scannen sein. Ein Ding, welches verschiedene Hersteller von Smartphones noch nicht in der Masse gemeistert haben ist der Zoom bei ihren Kameras. Und warum? – Weil es technisch schwer zu meistern ist. Um einen optischen Zoom mit einem Sensor zu meistern braucht man eine bewegliche Linse, die den Abstand zum Sensor erweitern kann. Das braucht Platz und ein dickeres iPhone ist eher nicht Apple-like.

    Die Leute wollen Zoom und keinen 3D Scanner in ihren iPhones!

    Also wenn das nächste oder übernächste iPhone mit zwei Linsen kommt werden diese unterschiedliche Brennweiten (die Brennweite ist der Abstand von der Linse zu dem Sensor und ändert das Sichtfeld der Kamera) haben. Dies würde den Wechsel zwischen zwei Stufen des Zooms erlauben, ohne dass das Smartphone dicker wird. Mit Software könnte dieser Zoom sicher auch in mehrere Stufen ermöglicht werden. Ausserdem hat Apple mehrere Patente für den Zoom mit mehreren Linsen eingereicht.

    Könnte es mit diesen zwei Linsen also möglich sein 3D Aufnahmen zu machen? – Ja natürlich! Aber nicht von Haus aus. Man kann jetzt schon mit der richtigen App einen 3D Scanner aus seinem Smartphone (mit nur einer Linse) machen. Es gibt sicher einige Softwareentwickler, die dies auch mit den zwei Linsen ermöglichen werden.

    Ob die Erfassung von Tiefen dadurch besser ist bezweifle ich jedoch. Besser als mit einer Linse – Ja. Aber der geringe Abstand zwischen den Linsen, der für das Fotografieren besser geeignet ist, verringert auch den Vorteil der Erfassung von Abständen.

    Gibt es neben dem 3D Scannen auch noch andere Anwendungen, die für die breite Masse wichtiger sein könnten? – Ja, auch das. Zwei Kameras mit den selben Sichtfeld könnten gleichzeitig Bilder mit verschiedenen Einstellungen aufnehmen. Der bestehende Prozess von HDR nimmt hintereinander mindestens zwei Bilder auf. Diese werden per Software übereinander gelegt. Verwackelt man jedoch das zweite Foto wird daraus nichts. Mit zwei Kameras könnte man diesen Fehlerfaktor eliminieren. Aber im Vergleich mit der Möglichkeit zu zoomen, eher eine geringe Verbesserung.

    HDR am iPhone 6s in Action:

    Übrigens gibt es das Gerücht mit den zwei Linsen am iPhone schon seit dem Jahr 2014, noch bevor Apple LinX gekauft hat. Deshalb sollte man wie immer bei diesen Gerüchten vorsichtig sein. Ganz sicher was das iPhone 7 uns bring können wir erst sein, wenn Tim Cook und ein Team im September die Bühne zur Keynote des Herstellers betritt.

    Die finalen Spezifikationen des nächsten iPhones werden wir im September erfahren.

    Der Fotograf in mir wünscht sich natürlich, dass das nächste iPhone mit zwei Linsen kommt. Der Maker in mir hofft, dass diese auch für den 3D Scann einen Einsatz finden. Aber der Realist in mir glaubt nicht daran, dass es das iPhone 7 sein wird. Hoffen wir, dass ich mit dem letzten Punkt falsch liege!

    Wenn man sich für ein Smartphone mit 3D Imagine und 3D Scann interessiert sollte man sich das Projekt Tango von Lenovo und Google ansehen.

    Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
    Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.