Home Marktbericht ZVerse schließt Partnerschaft mit 3D Systems und sichert sich Finanzspritze von $...

ZVerse schließt Partnerschaft mit 3D Systems und sichert sich Finanzspritze von $ 3,5 Millionen

ZVerse, Entwickler der LAYR Plattform, einer Software zur Erstellung von 3D Objekten aus 2D Bildern, hat seine strategische Zusammenarbeit mit 3D Systems angekündigt.

Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Weiterentwicklung der von ZVerse zum Patent angemeldeten Nachbearbeitungstechnik für 3D-gedruckte Objekte, mit der feuchtigkeitsresistente und farbige Hochglanz-Ausdrucke hergestellt werden können. Außerdem soll zusammen an der Vermarktung und Entwicklung der 3DMe Photobooth Technologie von 3D Systems gearbeitet werden.

zverse_street_fighter_vZVerse bietet mit seiner LAYR Plattform Unternehmen eine Anwendung um aus 2D Bildern Inhalte für den 3D-Druck zu kreieren und stellt damit eine einfache Alternative zu 3D-Modellierungssoftware dar. Zuletzt wurde in einem Gemeinschaftsprojekt mit Souce3 ein 3D-gedrucktes Cover für das Videogame Street Fighter V von Capcom erstellt, das im März 2016 veröffentlicht werden soll.

In der gestern veröffentlichten Pressemeldung verkündete ZVerse auch eine Series A Finanzierung von $ 3,5 Millionen die von den Kapitalgebern Mosley Ventures, Capital A Partners sowie anderen strategischen Investoren aufgebracht wurde.

Wei-Chun Tai von Mosley Ventures und nun Vorstandsmitglied von ZVerse dazu:

„The ZVerse software platform is core to unlocking 2D image content for 3D printing. We believe ZVerse is uniquely positioned to help solve 3D printing’s content problem as the 3D printing market trends towards exponential growth.“

layr_zverse_2Dto3D_software

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuellePR Newswire
Vorherigen Artikelnetfabb bringt neue Generation seiner 3D-Druck-Software heraus – Update: Neues Add-on
Nächsten ArtikelDisrupt Surfing will 3D-gedruckte Surfboards auf den Markt bringen – Update
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.