3D-gedruckter WLAN-Reflektor für besseren Empfang

506

Wer kennt es nicht? Man will nur kurz auf Facebook doch hat nur unzureichenden WLAN Empfang. Ein Forschungsteam des Dartmouth College hat eine 3D-gedruckte Lösung für dieses Problem gefunden.

Das Konzept hinter dem Projekt ist einfach aber zugleich genial: Eine 3D-gedruckte Struktur wird mit Aluminium verkleidet und wird so zum Reflektor für WLAN-Signale. Die Idee dazu hatte ein Forschungsteam des Dartmouth College in New Hampshire. Das Projekt wurde sehr passend mit WiPrint betitelt.

Teil des Projektes war es eine passende Antenne zu entwickeln. Je nach örtlicher Gegebenheit sieht diese dann natürlich anders aus. Nachdem das erzeugte 3D-Modell gedruckt und mit Alufolie überzogen wurde, wurde es nahe am WLAN-Router platziert. Durch die Alufolie wirkt das Objekt wie ein „Spiegel für WLAN-Strahlen“ und kann den Empfang so an gewissen Orten verstärken und an anderen abschwächen.

Damit das Modell erzeugt werden konnte musste erst ein Algorithmus zur Problemlösung entwickelt werden; die Lösung eines solchen Problems ist nämlich durchaus komplex. Das entwickelte Programm kann den Grundriss eines Gebäudes und die Position des WLAN-Routers zu einem 3D-Modell verarbeiten und braucht dafür etwa 23 Minuten.