Home 3D Objekte Designer setzt mit 3D-gedrucktem Toiletten-Schild ein Zeichen für die LGBT-Community

Designer setzt mit 3D-gedrucktem Toiletten-Schild ein Zeichen für die LGBT-Community

Der Instructables-Nutzer und ehemalige Kunst-Student der Carnegie Mellon School of Computer Science Robb Godshaw entwickelte ein 3D-gedrucktes Toiletten-Zeichen, welches sowohl das männliche als auch das weibliche Geschlecht repräsentiert. Mit dieser Erfindung möchte der Designer ein politisches Statement für die LGBT-Community setzen. 

Inspiriert wurde dieses 3D-Druck-Projekt durch eine letztjährige Debatte aus den USA bezüglich geschlechterspezifischer Toilettenräume. Die vorgeschlagene Gesetzgebung, welche es Menschen erlauben sollte alle Toiletten und Badezimmer zu benutzten, die sie benutzen wollen, wurde heftig diskutiert und von vielen Seiten mit ernsthaftem Widerstand bekämpft. Trotz dessen reagierten fortschrittliche Institutionen über das Land verteilt mit einer systematischen „de-gendering“-Aktion ihrer Toiletten.

Robb Godshaw nahm die politische Situation ernst und wollte daraufhin seine 3D-Druckkenntnisse einsetzen, um zur Sicherheit von Menschen aller Geschlechter beitragen.

„Eine Zukunft ohne geschlechtsspezifische Bäder ist eine Zukunft, in der alle Menschen die gleiche Zeit für das Bad warten. Es ist eine Zukunft, in der niemand Angst hat zu pissen, weil sie sind, wer sie sind. Und glücklicherweise ist es eine Zukunft, auf die wir uns konzentrieren., erklärt Godshaw auf seiner Instructables-Seite.

Das 3D-gedruckte Toiletten-Schild wird durch ein Kugellager angetrieben, welches den linken Arm bewegt und somit einen reibungslosen Wechsel zwischen Hose und Kleid garantiert. Nachdem Godshaw mit diversen Softwareanwendungen gekämpft hatte, entschied er sich schlussendlich für die Fusion 360-Software, um seine Idee umzusetzen. Nachdem die nötigen CAD-Dateien erstellt wurden, nutzte der Designer einen Motor aus dem Drehteller einer alten Mikrowelle, um die notwendige Drehbewegung bereitzustellen. In weiterer Folge wurde der Entwurf innerhalb von knapp acht Stunden mit einem FDM-3D-Drucker gedruckt. Nach diesem Schritt wurde nur noch ein Metallstift hinzugefügt sowie die Leiterplatte gelötet.

Interessierte können auf Godshaw’s Instructables-Seite eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung mit hilfreichen Tipps finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.
Quelleinstructables