Home 3D Objekte Disney Research und ETH Zürich entwickeln Software zur Programmierung von Robotern

Disney Research und ETH Zürich entwickeln Software zur Programmierung von Robotern

Disney Research beschäftigt sich umgehend mit 3D Druck in den verschiedensten Bereichen – dieses Projekt dreht sich um Robotic.

Die neueste Entwicklung von Disney Research ist eine Software die bei der Erstellung von Roboterkreaturen hilft. Mit der Software lassen sich individuelle Roboter mit zwei, drei, vier oder sogar fünf Beinen.

Aber die Software hilft nicht nur bei dem Simulieren des Aufbaus der Roboter, sondern auch bei den Bewegungen. Mit dem System lassen sich die Bewegungen so genau simulieren, dass die Bewegungen den Charakter der Kreatur spiegeln. Die so erstellten Kreaturen können mittels 3D Druck und Servomotoren erstellt werden.

Hier ein Video der simulierten und 3D gedruckten Kreaturen:

Interactive Design of 3D Printable Robotic Creatures

Hier kann man die Arbeit von Disney Research, der ETH Zürich und der Carnegie Mellon University nachlesen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelDer Mond als Skulptur für deinen Schreibtisch
Nächsten Artikel3D CAD Modelle App von CADENAS nun auch für Windows 10 verfügbar
Von Ende 2013 bis März 2017 arbeitete Jakob als Chefredakteur bei 3Druck.com. Gemeinsam wuchs das Team, die Reichweite von 3Druck.com und baute die Position als meistgelesenes deutschsprachiges Magazin zum Thema 3D Druck und Additive Fertigung weiter aus.