Home 3D Objekte DUS Architects kreieren 3D-gedruckte Fassade des EU Gebäudes in Amsterdam

DUS Architects kreieren 3D-gedruckte Fassade des EU Gebäudes in Amsterdam

Anfang 2016 haben die Niederlande die EU-Ratspräsidentschaft für die erste Jahreshälfte übernommen. Der Entwurf der teilweise 3D-gedruckten Fassade des “Europe Buildings” stammt von DUS Architects, Projektinitiatoren des Amsterdamer Kanalhauses aus dem 3D-Drucker.

Die Fassade des EU Gebäudes, das im alten Hafengelände von Amsterdam errichtet wurde, soll an historische Segelschiffe erinnern. Die 3D-gedruckten Elemente in EU-blauer Farbe, deren geometrischer Verlauf von klein nach groß und von rund nach eckig an die Vielfalt Europas erinnert, dienen als Sitzgelegenheit. Hergestellt wurden diese auf dem KamerMaker 3D-Drucker, der auch schon für das Kanalhaus-Projekt zum Einsatz kommt und über einen Bauraum von 2 x 2 x 3,5 Metern verfügt. Als Druckmaterial wurde Biokunststoff verwendet, der ein Recycling der Bauteile nach Ende der Präsidentschaft ermöglicht.

An der Umsetzung des Projekts war das Unternehmen Actual aus Amsterdam mit der parametrischen Umsetzung auch maßgeblich beteiligt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.