Home 3D Objekte In-Ear Headphones mit Hilfe von 3D-Druck

In-Ear Headphones mit Hilfe von 3D-Druck

Bei der Consumer Electronics Show 2015 stellte das Unternehmen Harman mit seinem Partner „United Sciences“ individuell angepasste In-Ear Headphones vor.

Hierbei werden die Ohren mit einem 3D-Scanner eingescannt. Die erhobenen Daten werden in ein 3D-Modell umgewandelt, welche für einen 3D-Drucker aufbereitet werden. Für jedes Ohr wird nun die Gussform für die Ohrenhörer gedruckt. Dies wurde auf der CES mit einem MakerBot Replicator Mini realisiert.

Die Schale wird mit Silikon ausgefüllt. Nachdem das Material ausgehärtet ist, kann es mit einem Kopfhörer verwendet werden. Der komplette Vorgang dauert gerade einmal eine Stunde.

Ursprünglich wurde diese Technologie von der Hörgeräteindustrie entwickelt und eingesetzt, jedoch ist durch den breiteren Einsatz von 3D-Scanning sowie 3D-Druck-Technologie diese Methode in Zusammenarbeit mit Kopfhörer-Hersteller auch im Consumer-Bereich möglich.

Schon im letzten Jahr haben wir auch über den Künstler Itamar Jobani berichtet, welche mit OwnPhones eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne realisiert hat.

In einem Video von „United Sciences“ wird der Vorgang erklärt:

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.